Mittwoch, 27.04.2016

Als Ersatz für Matthias Sammer

Beckenbauer: Hoeneß "der Richtige"

Uli Hoeneß sollte bei Bayern München als Vertreter für den erkrankten Sportvorstand Matthias Sammer einspringen - das jedenfalls empfiehlt Ehrenpräsident Franz Beckenbauer.

Laut Franz Beckenbauer soll Ulli Hoeneß für den erkrankten Matthias Sammer beim FC Bayern einspringen
© getty
Laut Franz Beckenbauer soll Ulli Hoeneß für den erkrankten Matthias Sammer beim FC Bayern einspringen

"Für viele Bayern-Spieler ist er wie ein Vater. Sein Wort hat großes Gewicht, seine Nähe würde dem Team helfen. Er kennt alle Situationen des Fußballs", sagte Beckenbauer im Gespräch mit der Bild-Zeitung. Hoeneß könne "einige Aufgaben von Matthias Sammer übernehmen, solange der ausfällt".

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Am Sonntag hatte der FC Bayern bekannt gegeben, das Sammer (48) derzeit durch eine "winzige Durchblutungsstörung des Gehirns" gehandicapt sei. Aus diesem Grund hatte der Sportvorstand bei den Spielen vergangene Woche gegen Werder Bremen im DFB-Pokal (2:0) und bei Hertha BSC (2:0) am Samstag in Berlin nicht wie gewohnt auf der Bayern-Bank gesessen. Auch auf die Reise zum Champions-League-Halbfinale bei Atletico Madrid verzichtete er.

Sammer zur Meisterfeier wieder da

Hoeneß ist dagegen in der spanischen Hauptstadt vor Ort. "Gerade bei einem so emotionalen Spiel wie gegen Atlético würde es der Mannschaft helfen, wenn sie neben Pep Guardiola noch einen Ansprechpartner hat", sagte Beckenbauer der Bild-Zeitung: "Da Sammer fehlt, wäre Uli genau der Richtige. Es wäre bestimmt eine gute Gelegenheit, Uli wieder beim FC Bayern einzubinden."

Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge hatte am Dienstag allerdings schon erklärt, dass Sammer bald zurückkehren werde. "Es braucht sich keiner Gedanken zu machen. Es ist eine Sache von Wochen, nicht von Monaten", sagte Rummenigge. Er denke, dass Sammer "wieder dabei ist, wenn wir die Schale bekommen". Das wäre am letzten Spieltag der Bundesliga am 14. Mai.

Der FC Bayern München in der Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren
Andreas Christensen bleibt nicht in Gladbach

Eberl: Christensen "muss zurück zu Chelsea"

Toni Kroos und Manuel Neuer kennen sich aus der Nationalmannschaft und vom FC Bayern

Kroos über Neuer-Verletzung: "Lass Dir ruhig Zeit"

Johan Djourou und sein Trainer Markus Gisdol

Gisdols Ärger über Djourou-Kritik verraucht


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
27. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 27. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.