Ex-Trainer kritisiert Königsblau

Magath: "S04 müsste die Zwei sein"

Von SPOX
Mittwoch, 06.04.2016 | 14:16 Uhr
Felix Magath trainierte zwischen 2009 und 2011 den FC Schalke 04
© getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Felix Magath rechnet mit seinem Ex-Verein ab und sieht das Potential vom FC Schalke 04 nicht ansatzweise erfüllt. In seinen Augen dürfte eigentlich nur Bayern München größer sein. Doch falsche Strukturen und schlechte Entscheidungen verhindern den Weg an die Spitze.

"Es ist ein Jammer, wie Schalke in der Tabelle dasteht", beklagte sich Magath im Interview mit der Sport Bild. S04 liegt derzeit nur auf Rang sieben und läuft seinen eigenen Ansprüchen hinterher. Stattdessen könnte Königsblau laut Magath zum zweiten deutschen Schwergewicht nach den Bayern werden.

"Solch ein Klub, mit dieser riesigen Fan-Basis, mit dieser Tradition, dieser Größe und diesen Emotionen müsste eigentlich dauerhaft hinter dem FCB die Nummer zwei in Deutschland sein und zu den Top-Klubs in Europa gehören", ist sich der Ex-Schalker sicher.

Fünf Jahre, sechs Trainer

Das Problem am Misserfolg sieht der ehemalige Meistercoach auch in der Führungsebene: "Schalke hat seit 2011 bereits den sechsten Cheftrainer. Aber die handelnden Personen, die darüber entscheiden, sitzen immer noch auf ihren Positionen." Statt ständig den Trainer zu wechseln, müsste der "auf allen Ebenen" unterstützt werden: "Nur solch eine Unterstützung verleiht einem Trainer Stärke. Sportlicher Erfolg ist sonst nur schwer zu realisieren."

Mit dem neuen Manager Christian Heidel, der ab Sommer das Amt von Horst Heldt übernimmt, könnte die von Magath geforderte Ruhe einkehren: "Heidel hat in Mainz aus den Möglichkeiten dort viel herausgeholt. Er hat stets hinter seinen Trainern gestanden. Es wäre erfreulich, könnte er diese Standhaftigkeit auf Schalke mit einbringen."

Das alleine reicht jedoch nicht für eine königsblaue Zukunft, wie man sie sich im Revier wünscht. Auch eine Umstrukturierung muss stattfinden, um auf Dauer mit den Großen mithalten zu können: "Schalke muss eine Ausgliederung anstreben, um finanziell zu den Großen in Europa aufschließen zu können. Verantwortliche und Fans brauchen endlich auch Mut zur Veränderung. Sonst hat Schalke auf Dauer keine Chance."

Der FC Schalke 04 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung