Breitenreiter vor Revierderby

"Dortmund wird niemals Vorbild sein"

Von SPOX
Donnerstag, 07.04.2016 | 09:56 Uhr
Andre Breitenreiter fordert für sich und seine Mannschaft Zeit und Geduld ein
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Der FC Schalke 04 steckt in der Krise, spätestens nach dem blamablen 0:3 gegen Ingolstadt hängt der Haussegen bei den Knappen schief. Andre Breitenreiter fordert vor dem Derby (So., 15.30 Uhr im LIVETICKER) realistische Ziele bei S04 - und wehrt sich gegen Kritik nach seinen lobenden Worten für den BVB.

Schalke-Verteidiger Junior Caicara verriet jüngst seine Hoffnung, in absehbarer Zeit auf Augenhöhe mit Pott-Rivale Dortmund zu stehen. "Das erhoffen wir uns alle, momentan sind wir davon jedoch weit entfernt - wie das Spiel in Ingolstadt gezeigt hat", reagierte Coach Breitenreiter im kicker. "Es bedarf Zeit und Geduld, um eine hungrige Mannschaft zu formen, die konstant Topleistungen abruft und in einigen Jahren um Titel mitspielt."

Realismus statt Euphorie sei deshalb zunächst an der Tagesordnung. "Der Meistertitel ist in den nächsten Jahren vermutlich an Bayern München vergeben. Sie haben eine gestandene Mannschaft der Extraklasse", so der 42-Jährige. "Wir wollen in jedem Wettbewerb so gut wie möglich sein, sollten uns aber zunächst realistische Ziele in Etappen stecken."

Für sein Lob für Borussia Dortmund musste der Spielleiter kürzlich Kritik einstecken. "Ich muss nicht jedem nach dem Mund reden, jedem gefallen", verteidigte der Coach seine Aussagen. "Dortmund wird niemals ein Vorbild für uns sein, wohl aber kann man gewisse Vergleiche ziehen. Sie haben in nicht so einfachen Phasen Ruhe bewahrt, sich zwei, drei Jahre Zeit gegeben, eine Mannschaft zu formen."

Alles über Schalke 04

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung