Jerome Boateng ist wieder da

Alles neu - aber alles gut

Von SPOX
Samstag, 30.04.2016 | 23:07 Uhr
Jerome Boateng (l.) spielte zuletzt am 22. Januar in Hamburg
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Jerome Boateng feierte beim 1:1 gegen Mönchengladbach sein Comeback nach über drei Monaten Pause. Trotz anfänglicher Probleme blickt der Bayern-Spieler mit einem guten Gefühl nach vorne - auch was das Rückspiel gegen Atletico betrifft.

Das Timing hätte besser kaum sein können. 98 Tage musste Jerome Boateng warten, ehe er wieder ein Pflichtspiel für den FC Bayern München absolvieren durfte - justament zur geplanten Meisterfeier, zumindest einer kleinen. Eine Party bis in die Puppen war nicht angedacht, die Dreiliter-Weißbiergläser standen aber parat.

Boateng ist ein Fachmann, wenn es darum geht, Mitspielern, Betreuern, Trainern oder Journalisten auch gerne von hinten eins drüberzuziehen. Dass die Bierduschen-Orgie verschoben werden muss., haben sich die Bayern selbst zuzuschreiben. meint auch Boateng.

"Wir haben zu wenig getan, um das Spiel zu gewinnen. Wir haben die Konter schlecht ausgespielt und Gladbach zu oft den Ball gegeben", sagte der 27-Jährige.

Alles neu für Boateng

Für ihn selbst war das 1:1 gegen die Fohlen dagegen ein Erfolg - 98 Tage nach seiner im ersten Rückrundenspiel in Hamburg erlittenen Muskelverletzung.

"Ich bin glücklich, dass ich wieder auf dem Platz stehen konnte. Ich hatte zwar am Anfang Probleme, habe zwei, drei Fehlpässe gespielt. Aber das ist nicht zu vermeiden, ich muss wieder ein Gefühl kriegen. Es ist alles neu nach drei Monaten Pause. Aber ich habe nichts von der Verletzung gespürt", so Boateng.

Pep Guardiola erklärte in der Pressekonferenz nach dem Spiel, dass er bewusst auf eine Abwehr mit drei Innenverteidigern gesetzt habe, um Boateng zu unterstützen. Der Trainer zählt Boateng zu den besten Innenverteidigern der Welt und würde ihn gerne auch am Dienstag einsetzen. "Wenn Jerome gegen Atletico spielen kann, dann spielt er", sagte Guardiola.

Chancen aufs Weiterkommen "sehr groß"

Boateng fühlt sich bereit für den Kampf um Champions-League-Finale. "Ich werde alles raushauen, auch über 90 Minuten. Das ist ein super wichtiges Spiel. Das mit der Meisterschaft können wir nächste Woche regeln, aber ins Finale können wir nur einziehen, wenn wir Atletico schlagen. Und wir wollen unbedingt ins Finale", sagte Boateng.

Die Chancen auf den Einzug ins Endspiel am 28. Mai in Mailand seien "sehr groß", so Boateng.

"Wir spielen zuhause, der Rasen ist besser für unser Spiel als der in Madrid. Wir müssen druckvoll spielen, dürfen aber nicht blind nach vorne rennen. Atletico ist eine clevere Mannschaft, die Fehler ausnutzt."

Jerome Boateng im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung