Fussball

Lewandowski gesteht Jugendsünden

Von SPOX
Robert Lewandowski steht bei 23 Saisontoren
© getty

Bayerns Robert Lewandowski hat in seiner Autobiografie zahlreiche Jugendsünden gestanden. Der Pole sei als Teenager unter anderem ohne Führerschein Auto gefahren und habe sich mit Lehrern angelegt.

"Das Auto meiner Eltern habe ich mehrmals ausgeliehen. Obwohl ich heute natürlich weiß, dass das nicht richtig war. Ich war noch minderjährig und hatte keinen Führerschein", schreibt Lewandoski in seinem Buch "Meine wahre Geschichte": "Aus Langeweile. Wir sind zur Polizeiwache gefahren, und dann nichts wie weg und die hinter uns her."

Generell sei er ein absoluter Adrenalin- und Geschwindigkeitsjunkie. "Das ist übrigens etwas, was ich auch heute noch gern tue: Wenn ich mal etwas Zeit finde, gehe ich auf die Rennstrecke. Mein Rekord liegt bei 320 km/h. Ich brauche das Adrenalin", so der Bayern-Stürmer weiter.

Bayern Münchens Topelf 15/16? Jetzt auf LigaInsider checken!

Auch in der Schule scheint der heutzutage recht schüchterne Stürmer, Probleme gehabt zu haben. So kam es auch vor, dass er die Lehrerin attackiert hat. "Die Lehrerin hat mir ungerechterweise eine schlechte Note gegeben. Ich war sauer, und irgendwie habe ich die ganze Bank nach ihr geschmissen."

Alles zum FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung