Stranzl verkündet Karriereende

SID
Dienstag, 08.03.2016 | 13:13 Uhr
Martin Stranzl wurde zuletzt von zahlreichen Verletzungen geplant
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
CSL
Live
Beijing Renhe -
Dalian Yifang
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Der langjährige Kapitän geht von Bord: Martin Stranzl von Borussia Mönchengladbach beendet im Sommer nach zahlreichen Verletzungen seine Karriere. "Die Erleichterung ist groß. Es war zuletzt keine einfache Zeit. Es gibt Signale vom Körper und so ist die Entscheidung in den letzten Wochen gereift", sagte der 35-Jährige am Dienstag.

Stranzl bestritt seit seinem Wechsel im Januar 2011 von Spartak Moskau nach Mönchengladbach 143 Pflichtspiele (zehn Tore) für den fünfmaligen deutschen Meister. "Eine lange und tolle Zeit geht vorbei. Es ist sehr schwer", sagte Stranzl, für den eine Zukunft bei der Borussia denkbar ist: "Dass wir im Rheinland bleiben werden, ist definitiv. Ich kann mir vorstellen, für Borussia zu arbeiten - in welchem Bereich gilt es herauszufinden."

Bei Sportdirektor Max Eberl rennt er damit offene Türen ein. "Es wäre unser Wunsch, dass er auch nach der aktiven Karriere bei Borussia bleibt", sagte Eberl, der den Schritt des langjährigen Abwehrchefs bedauerte: "Es geht ein ganz besonderer Spieler, der Großartiges für Borussia geleistet hat. Der Abschied tut weh. Stranzl steht in der jüngeren Geschichte noch über Reus, ter Stegen und Co. Er ist unser Anführer."

Nur zwei Spiele in dieser Saison

In dieser Saison kam der Österreicher aber lediglich in zwei Bundesligaspielen zum Einsatz. Ein Bruch des Augenhöhlenbodens in der Hinrunde setzte ihn für Monate außer Gefecht, außerdem plagten ihn zuletzt immer wieder Oberschenkel- und Knieprobleme. Derzeit fällt der Innenverteidiger mit einem Muskelfaserriss in der rechten Wade aus. "Ich will gerne nochmal auf dem Platz stehen und mich von den Fans ordentlich verabschieden", sagte Stranzl.

In der Bundesliga spielte Stranzl zudem für 1860 München und den VfB Stuttgart. Nach seinem Gastspiel in Moskau kam er Anfang 2011 zur Borussia und schaffte mit dem Team unter Lucien Favre noch den Klassenerhalt in der Relegation gegen den VfL Bochum. In den kommenden Jahren folgte die Teilnahme an der Europa League, in der vergangenen Saison sogar die Qualifikation für die Champions League. Stranzl hatte daran mit seinen konstant guten Leistungen großen Anteil.

Seine Karriere in der österreichischen Nationalmannschaft hatte er nach 56 Länderspielen (drei Tore) bereits im November 2009 für beendet erklärt.

Martin Stranzl im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung