Nach dem Coup in München

Schmidt fordert Demut

SID
Freitag, 04.03.2016 | 15:48 Uhr
Mainz-Trainer Schmidt legt den Fokus nach dem Coup in München voll auf Aufsteiger Darmstadt
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Live
Juventus -
Cagliari
Primera División
Live
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Live
Stoke -
Arsenal
Championship
Live
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Trainer Martin Schmidt vom Bundesligisten FSV Mainz will nach dem 2:1-Coup seiner Profis beim Rekordmeister FC Bayern München keinen Schlendrian dulden.

"Nach einem Sieg in München geht man mit einem Lächeln ins Bett. Aber wenn man morgens aufwacht, weiß man: Harte Arbeit ist der beste Weg zur Demut", sagte der 48-jährige Schweizer vor dem Duell der Rheinhessen am Sonntag (15.30 Uhr im LIVETICKER) gegen Aufsteiger Darmstadt 98.

Die Rückkehr in den Alltag sieht Schmidt als "neuen Prüfstein" für den Tabellenfünften, der von der Europa-League-Qualifikation träumen darf. Siege zu feiern sei "einfach", aber Darmstadt "gut anzunehmen" sei eine große Herausforderung.Und Schmidt ist gespannt auf die Antwort seiner Schützlinge auf die Frage: "Sind wir schon so weit, dass wir das mental annehmen können?"

"Spieler wissen um Größe der Aufgabe"

Doch der Eidgenosse vertraut seinen Profis vor der Partie gegen die abstiegsgefährdeten Lilien. "Die Spieler wissen um die Größe der Aufgabe", meinte Schmidt. Respekt hat der Coach auch vor den Standards der Darmstädter, die 18 ihrer 25 Punkte auswärts holten.

"Wir nehmen seit zwei Tagen Hormone, damit jeder noch fünf Zentimeter wächst", scherzte Schmidt, der auf den Einsatz der zuletzt angeschlagenen Niko Bungert und Giulio Donati hoffen darf.

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung