Fussball

S04 und Wolfsburg jagen Eggestein

Von Michael Berndt
Johannes Eggestein war bei der U17-WM zweitbester Torschütze
© getty

Obwohl Johannes Eggestein noch keine Minute in der Bundesliga absolviert hat, stehen nationale und internationale Klubs bereits Schlange. Trotz Konkurrenz zeigt Werder Bremen seinem Nachwuchs-Talent jedoch eine starke Perspektive auf.

Mit 23 Toren in der A-Junioren-Bundesliga hat Johannes Eggestein höchsten Anteil an der komfortablen Tabellenführung von Werders U19-Truppe. Für den 17-jährigen Mittelstürmer soll es aber spätestens zur neuen Saison viel mehr werden.

Schon bald soll Eggestein, dessen Bruder Maximilian bereits auf mehrere Einsätze in der Profimannschaft kam, bei Viktor Skripnik mittrainieren. Auch ein neuer Vertrag steht für den hochverlangten Angreifer in Aussicht.

England klopft an

Kein leichtes Unterfangen für Werder-Manager Thomas Eichin und seine Kollegen. Eggesteins Vertrag läuft im Juni aus und internationale Topklubs haben spätestens bei der U17-WM 2015 (vier Tore) Wind von ihm bekommen. "Eine Vielzahl von Anfragen" gibt es laut Gunther Neuhaus, dem Berater Eggesteins von der Agentur Stars&friends. Neben Manchester United sollen sich noch zwei ambitionierte Klubs aus der Premier League für den Norddeutschen interessieren, wie es heißt auch der Klopp-Klub Liverpool.

Auch diverse Bundesligaklubs bemühen sich um Eggesteins Dienste, darunter Schalke 04, Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund und der VfL Wolfsburg. Aufgeben ist für die Bremer Führungsriege keine Option. "Wir setzen alles daran, Johannes ein Bleiben schmackhaft zu machen. Und wir rechnen uns gute Chancen aus", so Eichin gegenüber dem Kicker.

Grund zur Hoffnunf gibt Johannes' Vater Karl. Der sieht seinen Spross vorerst in Deutschland spielen. Eggestein soll bei den Hanseaten Spielpraxis sammeln. Bis nach Ostern verspricht sein Berater eine Entscheidung über die genaue Zukunft des Jugendnationalspielers.

Werder Bremen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung