Fussball

"Ich bin eher der leise Typ"

Von SPOX
Jerome Boateng kam von Manchester City
© getty

Jerome Boateng will Mitte April wieder vollumfänglich ins Mannschaftstraining des FC Bayern einsteigen. Zwar müsse man mit einer Prognose "immer vorsichtig sein, aber in drei bis vier Wochen könnte es soweit sein", sagte der Verteidiger im Interview mit bundesliga.de angesprochen auf einen möglichen Comeback-Termin.

Damit könnte Boateng in der entscheidenden Saisonphase ein wichtiger Faktor werden. Sollten sich die Münchner gegen Benfica durchsetzen und in der Champions League das Halbfinale erreichen, "wäre ich wohl wieder dabei. Das wünsche ich mir sehr. Die Champions League ist ein großes Ziel", so der 27-Jährige. In Bezug auf die Bundesliga und die vierte Meisterschaft sei er "sehr optimistisch".

Der nahende Abschied von Trainer Pep Guardiola spiele indes "keine große Rolle" im weiteren Saisonverlauf: "Das mögen manche nicht gleich glauben, aber uns interessiert doch jetzt nicht, was nächsten Sommer ist. Wir haben alle gemeinsam Ziele und darauf konzentrieren wir uns", meinte Boateng. Und weiter: "Keiner geht jetzt in ein Spiel und denkt, im Sommer bekommen wir einen neuen Trainer. Wir sehen vielmehr, dass jetzt so etwas wie die heiße Phase der Saison begonnen hat. Das ist unsere Herausforderung."

''Durch Leistung überzeugen''

Seit seinem Wechsel von Manchester City zum FC Bayern im Sommer 2011 hat sich Boateng zu einem der weltweit besten Innenverteidiger entwickelt. Zuletzt erklärte der gebürtige Berliner neuerlich, dass er gerne eines Tages die Kapitänsbinde in der Nationalmannschaft tragen würde. Der Typ Lautsprecher sei er aber nicht.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

"Ich bin eher der leise Typ und halte nichts davon, auf dem Platz herumzubrüllen. Sicher kommt es mal vor, dass man sich - allein wegen der Lautstärke im Stadion und der Distanz auf dem Platz mal laut etwas zurufen muss, aber es geht in erster Linie darum, durch Leistung zu überzeugen und gemeinsam eine Lösung zu finden", sagte Boateng.

Jerome Boateng im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung