Fussball

Hertha auf Investoren-Suche

Von SPOX
Derzeit spielt die Hertha im Berliner Olympiastadion
© getty

Hertha BSC plant den Bau einer eigenen Arena und ist dafür auf der Suche nach einem neuen Investor. Dabei soll auch der neue strategische Partner KKR behilflich sein. Der Hauptstadtklub hofft auf neue Einnahmen bis zu 100 Millionen Euro.

KKR investierte Anfang 2014 61,2 Millionen Euro in die Hertha. Mit dieser Finanzspritze hat der Bundesliga-Dritte "die Probleme der Vergangenheit gelöst", wie Präsident Werner Gegenbauer von der Bild zitiert wird.

Nun sei es an der Reihe, "einen weiteren Investor zu bekommen, um die Möglichkeit zu bekommen, den nächsten Sprung zu machen." Dieser nächste Sprung sieht den Bau einer eigenen Fußball-Arena vor. Manager Michael Preetz sind die 4,5 Millionen Euro Miete ein Dorn im Auge.

Zudem ist das Stadion mit einem Zuschauerschnitt von knapp über 45.000 Zuschauern nicht ausgelastet. Daher soll ein eigenes Stadion für bis zu 55.000 Zuschauer her.

Bei der Suche nach einem Investor, der dann auch Namensgeber der neuen Heimstätte werden würde, soll KKR auf dem amerikanischen Markt als Vermittler helfen.

Gleiches gilt für Host Julius Pudwill, der seine Beziehungen in Asien spielen lassen soll. Der 71-jährige Milliardär sitzt bei der Hertha im Aufsichtsrat und hat den Hauptsitz seiner Firma Techtronic Industries in Hongkong.

Alles zu Hertha BSC

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung