Fussball

Miki: Hakt Verhandlung wegen Berater?

Von SPOX
Henrikh Mkhitaryan spielt bei Dortmund bisher eine starke Saison
© getty

Borussia Dortmund und Henrikh Mkhitaryan waren sich angeblich schon im November über eine Verlängerung des 2017 auslaufenden Vertrags des Armeniers einig. Dass es bis heute aber zu keiner Unterschrift kam, soll an Berater Mino Raiola liegen.

Raiola, der unter anderem auch die europäischen Großverdiener Paul Pogba, Zlatan Ibrahimovic und Mario Balotelli vertritt, soll mittlerweile mit Gehaltsvorstellungen von zehn Millionen Euro jährlich aufwarten. Das berichtet die Sport Bild. Daran soll die endgültige Vertragsverlängerung bisher gescheitert sein.

Neben Mkhitaryan laufen auch die Verträge von Mats Hummels und Ilkay Gündogan im Sommer 2017 aus. Gündogan kündigte eine Entscheidung bis Ende April an, Hummels ließ seine Zukunft noch offen.

Henrikh Mkhitaryan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung