Fussball

Miki: "Juve? Kann man nicht wissen"

Von SPOX
Henrikh Mkhitaryan kommt in dieser Saison bereits auf 43 Torbeteiligungen
© getty

Borussia Dortmund begeistert mit spektakulärem Offensivfußball. Großen Anteil daran hat auch Henrikh Mkhitaryan, der in der laufenden Spielzeit auch 43 Torbeteiligungen (19 Tore, 24 Vorlagen) kommt. "Es ist eine unglaubliche Saison für den BVB und ich will weiter alles für den Klub geben", erklärte der Armenier im Interview mit La Gazzetta dello Sport.

Doch auch bei anderen Klubs steht der 27-Jährige hoch im Kurs. Vor allem Juventus Turin fällt häufig in Verbindung mit dem Namen Mkhitaryan. "Ich fühle mich in Dortmund sehr wohl, doch im Fußball kann sich alles sehr schnell ändern. Ob es dann mal Juventus wird, kann man nicht wissen, daher sage ich auch nichts zu den Gerüchten um meine Person."

Statt sich um einen Wechsel zu scheren, genießt der Spielmacher seine Zeit in der Bundesliga. Gemeinsam mit Marco Reus und Pierre-Emerick Aubameyang bildet er eines der gefährlichsten Offensivtrios Europas.

Dementsprechend hat Mkhitaryan viel Lob für seine Kollegen übrig: "Auba und Reus ergänzen sich vorne perfekt. Ich habe die Möglichkeit zwischen links und rechts zu pendeln, um auch zwischen den Linien zu agieren. So machen wir alle viele Tore. Ich habe großen Spaß dabei, ihnen den Weg zum Tor zu ebnen."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Als eines seiner Idole nennt der BVB-Star Andrea Pirlo. Die lebende Legende des italienischen Fußballs spielte in der Blüte seiner Jahre unter anderem bei Juventus Turin und dem AC Mailand. "Pirlo war einzigartig, eine Legende des Fußballs. Neben seiner Technik war er unglaublich darin, das Spiel zu dirigieren", schwärmte "Miki" vom Italiener.

Henrikh Mkhitaryan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung