Rundumschlag des Frankfurter Stürmers

Seferovic-Attacke: "Pimmelberger!"

Von SPOX
Mittwoch, 23.03.2016 | 09:12 Uhr
Haris Seferovic und die Frankfurter Eintracht liegen derzeit auf Tabellenplatz 17
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Für Haris Seferovic läuft es in dieser Saison ebenso mäßig wie für seinen Klub Eintracht Frankfurt. Deshalb steht der 24-Jährige von vielen Seiten teilweise extrem unter Beschuss. Davon hat der Schweizer nun die Nase voll - und holt via Facebook zum Rundumschlag aus.

"Ich mach das nicht mit Absicht, nicht zu treffen. Schon traurig, dass ich das überhaupt erwähnen muss", schrieb der im vergangenen Jahr noch gefeierte Seferovic, der in der laufenden Saison gerade einmal drei Tore auf dem Konto hat: "Aber es gibt sehr viele Internet Pimmelberger, die hinter ihrem Profil versteckt meinen, mich und meine Familie beleidigen zu müssen."

Gleichzeitig bedankte er sich bei den Leuten, die ihn unterstützen: "Danke an alle, die mich aufbauen. An die anderen kann ich nur appellieren, dass ihr vielleicht noch mal nachdenkt, bevor ihr euch hinter der Maske versteckt. Ich habe kein Problem mit Kritik, nehme sie sogar an. Aber Scheiße wird einfach runtergespült, denn da gehört sie hin."

"Leider Teil des Fußball-Geschäfts"

Die Eintracht steckt mitten im Abstiegskampf, die Hessen belegen Platz 17, die Nerven liegen blank. Frankfurts Vorstands-Boss Heribert Bruchhagen zeigte in der Bild auch deshalb Verständnis für die Äußerungen des Spielers.

"Ich bin ja schon ein bisschen älter und habe verschiedene Shit-Storms erlebt. Dass so etwas einen jungen Spieler, der bisher als Star gefeiert wurde, sehr trifft, ist klar. Aber das ist ein Phänomen, mit dem wir alle leben müssen. Es ist leider Teil des Fußball-Geschäfts", sagte Bruchhagen.

Haris Seferovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung