Fussball

Seferovic-Attacke: "Pimmelberger!"

Von SPOX
Haris Seferovic und die Frankfurter Eintracht liegen derzeit auf Tabellenplatz 17
© getty

Für Haris Seferovic läuft es in dieser Saison ebenso mäßig wie für seinen Klub Eintracht Frankfurt. Deshalb steht der 24-Jährige von vielen Seiten teilweise extrem unter Beschuss. Davon hat der Schweizer nun die Nase voll - und holt via Facebook zum Rundumschlag aus.

"Ich mach das nicht mit Absicht, nicht zu treffen. Schon traurig, dass ich das überhaupt erwähnen muss", schrieb der im vergangenen Jahr noch gefeierte Seferovic, der in der laufenden Saison gerade einmal drei Tore auf dem Konto hat: "Aber es gibt sehr viele Internet Pimmelberger, die hinter ihrem Profil versteckt meinen, mich und meine Familie beleidigen zu müssen."

Gleichzeitig bedankte er sich bei den Leuten, die ihn unterstützen: "Danke an alle, die mich aufbauen. An die anderen kann ich nur appellieren, dass ihr vielleicht noch mal nachdenkt, bevor ihr euch hinter der Maske versteckt. Ich habe kein Problem mit Kritik, nehme sie sogar an. Aber Scheiße wird einfach runtergespült, denn da gehört sie hin."

"Leider Teil des Fußball-Geschäfts"

Die Eintracht steckt mitten im Abstiegskampf, die Hessen belegen Platz 17, die Nerven liegen blank. Frankfurts Vorstands-Boss Heribert Bruchhagen zeigte in der Bild auch deshalb Verständnis für die Äußerungen des Spielers.

"Ich bin ja schon ein bisschen älter und habe verschiedene Shit-Storms erlebt. Dass so etwas einen jungen Spieler, der bisher als Star gefeiert wurde, sehr trifft, ist klar. Aber das ist ein Phänomen, mit dem wir alle leben müssen. Es ist leider Teil des Fußball-Geschäfts", sagte Bruchhagen.

Haris Seferovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung