Medien: DFL verwirft Reform-Pläne

SID
Sonntag, 13.03.2016 | 20:03 Uhr
Die DFL hat die Idee einer verkürzten Highlightsendung offenbar wieder verworfen
© getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Im Poker um die Steigerung der Medieneinnahmen bleibt das 90-minütige Highlight-Format im Free-TV am Samstagabend im Stile der Sportschau offenbar unangetastet. Das ist nach kicker-Informationen das Ergebnis der Gespräche zwischen der DFL und dem Bundeskartellamt im Vorfeld der Ausschreibung für die Vergabe der Fernsehrechte ab der Saison 2017/18 bis zur Spielzeit 2020/21.

Zuletzt war berichtet worden, die DFL wolle alternativ ein Rechtepaket für die zusammenfassende Berichterstattung am Samstagabend über 45 Minuten ausschreiben, um im Gegenzug den Rechteinhabern auf dem Pay-TV-Markt mehr Exklusivität zu verschaffen und damit auf diesem Sektor höhere Einnahmen zu erzielen.

Laut kicker sind neben dem bisherigen Free-TV-Erstverwerter ARD auch RTL und der US-Konzern Discovery interessiert. RTL war von 1988 bis 1992 Rechteinhaber, Discovery erwarb im Vorjahr die Rechte für die Olympischen Spiele 2018 bis 2024.

An Montag schließt das Bundeskartellamt eine Marktbefragung der an den Bundesligarechten interessierten Unternehmen ab. Nach Auswertung dieser Befragung werde die DFL laut kicker noch im März die Ausschreibung der TV-Rechte ankündigen.

Bis zum Anpfiff der EM 2016 in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) sollen der Bieterwettbewerb beendet und die TV-Rechte vergeben werden.

Amazon vor Einstieg?

Im Pay-TV-Bereich zeichne sich für die Vergabe der Kernpakete ein Duell zwischen Sky und der Telekom ab. Mit Amazon könnte aber noch ein dritter Big Player in den Bieterwettstreit eingreifen.

Ebenfalls entgegen der im Juli 2015 bekannt gewordenen Pläne sollen statt der ursprünglich acht Rechtepakete maximal nur sechs zur Ausschreibung kommen.

Die DFL strebt für den neuen TV-Vertrag eine jährliche Einnahme jenseits der Milliarden-Marke an. In der laufenden Saison liegen die Einnahmen bei 817 Millionen Euro, in der nächsten Saison sind es 835 Millionen. Die englische Premier League wird ab der kommenden Saison 3,2 Milliarden Euro pro Spielzeit kassieren.

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung