Fussball

Dante: "Will nicht Abwehrchef sein"

Von SPOX
Dante gewann 2013 mit dem FC Bayern München die Champions League
© getty

In Abwesenheit des verletzten Naldo rückt Dante beim VfL Wolfsburg wieder ins erste Glied und zahlt das Vertrauen mit starken Leistungen zurück. Ob er nun der neue Abwehrchef ist, ist ihm dabei gleichgültig. Für das Halbfinale der Champions League hat er zwei Lieblingslose.

"Für mich spielt es keine Rolle, ob Naldo oder Robin Knoche neben mir ist, ich fühle mich mit beiden wohl. Ich will gar nicht der Abwehrchef sein", erzählt Dante dem Kicker und führt aus: "Ich brauche das nicht. Meine Einstellung und meine Körpersprache sind sowieso immer gleich. Ich kommuniziere viel, will den Jungs helfen, sie motivieren."

Nach einem durchwachsenen ersten Halbjahr ist Dante in Wolfsburg mittlerweile angekommen: "Ich habe den Wechsel von Bayern nach Wolfsburg nicht sofort realisiert. Ich dachte, ich könnte das schnell alles hinter mir lassen, was in München war. Aber es hat ein bisschen gedauert. Jetzt muss ich sagen: Die Wintervorbereitung hat mir gutgetan, ich habe wieder größeres Vertrauen in meinen Körper."

Dass er mit den Wölfen nun das Viertelfinale der Königsklasse erreicht hat, ist auch für den CL-Sieger von 2013 "immer etwas Besonderes". Im Viertelfinale sollen es dann aber bitte nicht die Bayern werden: "Gegen die spielen wir ja immer. Neymar, Messi, Suarez oder Cristiano Ronaldo, das wäre doch super. Ich habe schon gegen sie gespielt, für unsere Fans wäre Barca oder Real sicher eine riesige Freude."

Dante im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung