Nach seinem Kreuzbandriss

Ginczek plant Comeback im Herbst

Von SPOX
Samstag, 05.03.2016 | 14:02 Uhr
Für Daniel Ginczek war der Kreuzbandriss die dritte Verletzung binnen zwei Jahren
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Hinter Daniel Ginczek liegen schwere Tage nachdem er sich in der ersten Trainingseinheit nach seinem Bandscheibenvorfall zum zweiten Mal das Kreuzband gerissen hat. Der 24-Jährige äußerte sich nun erstmals über seinen Gemütszustand nach der dritten schweren Verletzung binnen zweier Jahre.

"Man hat 24 Stunden am Tag mit der Verletzung zu tun, das beschäftigt einen. Über einen Muskelfaserriss würde ich mittlerweile ziemlich sicher lachen", gab Ginczek gegenüber der "Bild" Auskunft über sein Innenleben.

Um welche Art von Verletzung es sich bei dem Trainingsunfall handeln konnte, erahnte Stuttgarts Sturmhoffnung sofort: "Ich habe bei der Aktion sofort gemerkt, dass das Band durch ist. Wenn man das einmal hatte und dann das Knacksen hört, erkennt man es sofort wieder."

"Man spricht häufig von sieben Monaten"

Ginczek will jedoch nicht resignieren, mit Lymph-Drainagen und Elektro-Therapien unternimmt er bereits wieder erste Reha-Maßnahmen. Einen konkreten Zeitpunkt für seine Rückkehr will er jedoch nicht nennen.

"Gerade bei meiner Vorgeschichte ist es wirklich schwer, da etwas Genaueres zu sagen. Man spricht allgemein häufig von sieben Monaten", erklärte Ginczek, schränkte jedoch ein: "Das Ziel, das ich mir gesteckt habe, ist, dass ich im Herbst wieder dabei bin. Aber mir kommt es eher nicht darauf an, dass ich einen Monat früher oder später zurückkomme."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung