Breitenreiter: "BVB ist weiter als wir"

Von SPOX
Donnerstag, 31.03.2016 | 10:09 Uhr
Andre Breitenreiter ist seit Beginn der Saison Trainer beim FC Schalke 04
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Vor einem halben Jahr sagte Schalke-Trainer Andre Breitenreiter, die Partien gegen Bayern München und Borussia Dortmund seien Bonusspiele. Mittlerweile geht er zumindest den Kampf mit dem Lokalrivalen optimistischer an. Trotzdem gesteht er, dass der BVB in der Entwicklung weiter ist als S04.

"Natürlich möchten wir den BVB nun auf Schalke am liebsten schlagen", erzählte Breitenreiter im Interview mit Der Westen, grenzte jedoch im selben Atemzug ein: "Ich muss trotzdem feststellen dürfen, dass sie ein paar Schritte weiter sind - genauso wie Bayern München."

Dass es in diesem Jahr für den ganz großen Sprung nicht reicht, liegt auch an der fehlenden Konstanz. Dieses Problem führte Breitenreiter auf das Fehlen zweier Schlüsselspieler zurück: "Fehlende Konstanz ist auf Schalke schon seit Jahren ein Problem. Letztlich hat das aber auch etwas mit Führungsspielern zu tun. Da fehlen uns mit Höwedes und Nastasic zwei absolute Top-Leute über einen langen Zeitraum."

Dafür seien die im Winter gewonnenen Neuzugänge Alessandro Schöpf und Younes Belhanda eingeschlagen. Beide haben in der Rückrunde den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft. "Das erreicht man nicht durch Stagnation, sondern durch Weiterentwicklung"; äußerte sich Breitenreiter zufrieden über seine Offensivspieler.

Auf die Frage, wie lange er noch auf Klaas-Jan Huntelaar zurückgreifen kann, wich er hingegen aus. Der Niederländer wurde zuletzt mit einigen Wechselgerüchten bedacht. Für Breitenreiter aber "stellt sich diese Frage gar nicht. Klaas-Jan ist ein super Profi mit einer Top-Einstellung, für mich ein ganz wichtiger Ansprechpartner und Spieler. Das wird sich nicht ändern, auch wenn er in dieser Saison erst acht Tore in der Bundesliga erzielt hat."

Der FC Schalke 04 in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung