Dienstag, 02.02.2016

Bode erwartet knallharten Abstiegskampf

Werder: Keine Rücksicht auf Schaaf

Werder Bremen nimmt im Abstiegskampf keine Rücksicht auf Thomas Schaaf. "Natürlich wünsche ich niemandem, dass er absteigt und schon gar nicht Thomas Schaaf", sagte Marco Bode beim SpoBis: "Aber auch wenn ich selten egoistisch bin: Dass es Thomas Schaaf am Ende treffen könnte, ist nicht in meinem Kopf. Wir schauen nur auf uns."

Thomas Schaaf steckt mit Hannover tief im Keller fest
© getty
Thomas Schaaf steckt mit Hannover tief im Keller fest
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

In der Tat ist ein Duell um den Klassenerhalt zwischen Bremen (derzeit 16.) und Hannover 96 mit Schaaf (18.) nicht abwegig. Schaaf war von 1978 bis 2014 ununterbrochen als Spieler oder Trainer bei Werder tätig und dabei auch Mitspieler und Chef von Bode gewesen.

Trotz vier Punkten aus den ersten beiden Rückrundenspielen warnt Bode aber vor Euphorie rund ums Weserstadion. "Es muss allen bewusst sein: Wir sind immer noch 16. Wir haben den Anschluss, aber auch nicht mehr. Es bleiben alles Endspiele, die vor uns liegen", erklärte er.

"Sind überzeugt, gut genug zu sein"

Der Ex-Nationalspieler hofft aber durchaus auf einen Schub durch das 3:3 gegen Hertha BSC nach 1:3-Rückstand: "Man merkt, dass der Punkt sehr gut getan hat, dass alle optimistisch sind und überzeugt sind, gut genug zu sein."

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Dass Werder - entgegen anderen Rivalen wie dem VfB Stuttgart, 1899 Hoffenheim oder Hannover - den Trainer nicht wechselte, sondern auf Viktor Skripnik festhielt, hat sich laut Bode "schon in der Winterpause bestätigt. Wir glauben, dass Viktor der richtige Mann am richtigen Platz ist. Wir wissen, dass der Druck bei zwei Niederlagen zugenommen hätte. Aber davon versuche ich mich freizumachen. Denn ich bin überzeugt, dass Viktor noch lange unser Trainer sein wird."

Alles zur Bundesliga

Das könnte Sie auch interessieren
Davie Selkes Berater sieht sich wohl auch in England nach Interessenten um

Selke: Werder-Transfer auf der Kippe

Michael Esser bleibt wohl in der Bundesliga

Medien: Esser wechselt nach Hannover

Alexander Nouri ist zufrieden mit der Saison des SV Werder

Nouri zieht positives Saisonfazit


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.