Didavi: "Vieles spricht für Stuttgart"

Von SPOX
Montag, 29.02.2016 | 11:41 Uhr
Daniel Didavi kann sich eine Vertragsverlängerung in Stuttgart vorstellen
© getty
Advertisement
Fed Cup Women National Team
Sa21.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Ligue 1
Nantes -
Rennes
Championship
Millwall -
Fulham
Ligue 1
Dijon -
Lyon
Primera División
Leganes -
La Coruna
J1 League
Kobe -
Nagoya
Primera División
Eibar -
Getafe
Premiership
Hibernian -
Celtic
Premier League
West Bromwich -
Liverpool
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Serie A
SPAL -
AS Rom
Championship
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo

Daniel Didavi hat in dieser Saison nach langer Leidenszeit endlich wieder in die Spur gefunden und sich zum Leistungsträger beim VfB Stuttgart entwickelt. Im Sommer läuft sein Vertrag bei den Schwaben aus, seine Zukunft ist ungewiss. Erste Anlaufstelle ist aber der VfB.

"Vieles spricht für Stuttgart, ich bin hier groß geworden, der VfB hat mir sehr viel gegeben und ich ihm", erzählt Didavi im Kicker. Allerdings betont er auch: "In der Vergangenheit herrschte hier fast Dauerkrise." Aus diesem Grund zögert der 26-Jährige derzeit noch mit einer Vertragsverlängerung.

"Vor vier Wochen waren wir noch mitten im Abstiegskampf. In den vergangenen Jahren ist vieles schiefgelaufen. Ich bin nur vorsichtig", gibt Didavi, der immer wieder seinen europäischen Anspruch betont, einen Einblick in seine Überlegungen.

Eine Frist, bis eine Entscheidung ansteht, gibt es nicht: "Es ist keinesfalls so, dass ich den VfB hinhalte. In einer sportlich angespannten Situation muss so etwas hinten anstehen."

"Mit 26 noch nichts verloren"

Stuttgart steckte bis Weihnachten tief im Tabellenkeller fest. Erst als Jürgen Kramny das Traineramt von Alexander Zorniger übernahm und das Team zwischenzeitlich zu fünf Siegen in Folge führte, entledigte man sich den größten Abstiegssorgen. Auch Didavi hat mit neun Treffern und fünf Vorlagen entscheidenden Anteil am Aufschwung.

Ein persönlicher Aufschwung, der unter Umständen zur Europameisterschft nach Frankreich fürhren könnte. Diesbezüglich setzt sich der Ex-Nürnberger aber nicht unter Druck: "Wir reden vom Weltmeister, der im Mittelfeld keine Personalprobleme hat. Ich mache mir keine falschen Hoffnungen. Mit 26 ist ja noch nichts verloren. Es gibt keinen Grund zu verkrampfen. Wenn ich es verdiene, kommt die Chance, wenn nicht, dann nicht."

Daniel Didavi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung