Freitag, 05.02.2016

Um ein Jahr bis 2017

BVB verlängert mit Weidenfeller

Roman Weidenfeller bleibt Borussia Dortmund trotz seiner Rolle als Ersatzmann treu. Der Weltmeister ohne Einsatz verlängerte seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim BVB am Freitag um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2017. Seinen Stammplatz hat der 35-Jährige an Roman Bürki verloren.

Roman Weidenfeller spielte vor seiner Zeit bei Borussia Dortmund für den 1. FC Kaiserslautern
© getty
Roman Weidenfeller spielte vor seiner Zeit bei Borussia Dortmund für den 1. FC Kaiserslautern
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Roman Weidenfeller war und ist mit seiner sportlichen und menschlichen Qualität ein wichtiger Bestandteil unseres Kaders und weist ein hohes Maß an Identifikation auf", sagte Sportdirektor Michael Zorc. "Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam weiter in die Zukunft gehen."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Weidenfeller ist seit seinem Wechsel vom 1. FC Kaiserslautern nach Dortmund 2002 im Verein. Mit dem BVB wurde er zweimal Meister, einmal Pokalsieger und erreichte das Champions-League-Finale 2013 gegen Bayern München (1:2).

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

"Ich fühle mich nach 14 Jahren heimisch in Dortmund", sagte er: "Ich bin glücklich und dankbar, auch weiterhin ein Teil der neuen, positiven Entwicklung des BVB zu sein."

Roman Weidenfeller im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Sokratis will zum Abschluss seiner Karriere noch einmal Titel gewinnen

BVB: Sokratis spricht über Zukunft in Dortmund

Daniel Farke (l.) und Thomas Tuchel stehen beim BVB in regelmäßigen Austausch

Offiziell: Farke verlässt BVB und übernimmt Norwich City

Patrik Schick soll im Fokus von Borussia Dortmund stehen

Medien: Dortmund hat Interesse an Tschechien-Juwel Patrik Schick


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.