Rückkehr nach 148 Tagen

Herrmann: "Ein echt geiles Gefühl"

SID
Montag, 29.02.2016 | 12:01 Uhr
Patrick Herrmann gab gegen den FCA sein Comeback nach langer Verletzungspause
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Das 2:2 beim FC Augsburg hakte Borussia Mönchengladbach schnell ab. Im Mittelpunkt stand die Rückkehr von Patrick Herrmann. Aber auch André Hahn steht vor dem Comeback.

Nur 2:2 in Augsburg? Na und! Patrick Herrmann war dennoch glücklich. Glücklich darüber, nach 148 Tagen Leidenszeit endlich wieder Fußball spielen zu dürfen. "Das ist cool und ein echt geiles Gefühl, nach einer so langen Pause der Mannschaft wieder helfen zu können", sagte der Gladbacher Offensivspieler freudestrahlend.

Große Akzente konnte Herrmann nach seiner Einwechslung in der 67. Minute für Ibrahima Traoré zwar noch nicht setzen. Doch dies war am Sonntagabend nur zweitrangig. "Wenn man in die Gesichter der Jungs blickt, wenn sie das erste Mal wieder dabei sind, sieht man, dass die Gesundheit wichtiger ist als Ergebnisse", sagte Borussen-Trainer André Schubert.

Er sei "sehr froh", dass Herrmann wieder dabei ist, ergänzte er: "Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns. Er muss nun wieder Vertrauen und seinen Rhythmus finden."

"Der Anfang ist gemacht"

Die nächste Möglichkeit bietet sich gleich am Mittwoch (20.00 Uhr im LIVETICKER) im Heimspiel der Borussia gegen den VfB Stuttgart. Er hoffe, "dass ich weiter Minuten sammeln kann und es immer besser wird. Der Anfang ist gemacht. Mit zunehmender Spielpraxis kommt der Rest dann von alleine", betonte Herrmann.

Der zweimalige Nationalspieler hatte sich am achten Spieltag (3. Oktober 2015) beim 2:0 gegen den VfL Wolfsburg einen Kreuzbandriss zugezogen.

Vor gut zwei Wochen war er ins Training zurückgekehrt. Die Verletzung habe er bei seinem Comeback "nicht im Kopf gehabt. Es fühlt sich wie vorher an", sagte er zum Zustand seines linken Knies, das nicht operiert wurde. Und im Spiel "vergisst man das sowieso".

Hahn auf dem Weg der Besserung

Der Gladbacher hat nun einige Wochen Zeit, um sich wieder für die Nationalmannschaft und die EM in Frankreich zu empfehlen. Vor seiner Verletzung hatte er im Juni 2015 zwei Länderspiele gegen die USA (1:2) und Gibraltar (7:0) bestritten. Ein Kandidat für Bundestrainer Joachim Löw ist Herrmann allemal.

Durch das Remis bei Angstgegner Augsburg verbesserte sich Gladbach angesichts der Patzer der Konkurrenz sogar auf den vierten Platz, der zur Qualifikation für die Champions League berechtigen würde. Umso wichtiger ist für die Borussia im Saisonendspurt auch die Rückkehr von Herrmann.

Auch bei Andre Hahn zeichnet sich offenbar ein Ende seiner langen Verletzungspause ab. Der 25-Jährige hatte sich Ende Oktober im Spiel gegen Schalke nach einem brutalen Tritt von Johannes Geis eine Schienbeinkopffraktur zugezogen. Hahn habe vor dem Augsburg-Spiel "das erste Mal das Abschlusstraining wieder mitgemacht", berichtete Schubert. Das 2:2 beim FCA war da längst abgehakt.

Patrick Herrmann im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung