Hummels kann spielen

SID
Freitag, 26.02.2016 | 09:10 Uhr
Mats Hummels im Duell gegen Hyun Jun Suk
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Borussia Dortmund kann gegen 1899 Hoffenheim am Sonntag (17.30 Uhr im LIVETICKER) seinen Kapitän Mats Hummels einsetzen - trotz dessen Auswechslung zur Halbzeit beim FC Porto.

"Ich hatte etwas Probleme mit dem Hüftbeuger. Es war aber nur eine Vorsichtsmaßnahme", sagte der Innnenverteidiger: "Wenn es ein Finale gewesen wäre, hätte ich mich durchgebissen. So konnte ich mich schonen."

Auch Ilkay Gündogan wurde zur Halbzeit ausgewechselt - jedoch leistungsbedingt. "Er hat in der Woche gut trainiert, dann aber auf dem Platz nicht geliefert", sagte Trainer Thomas Tuchel.

Die BVB-Abwehr hielt in Porto trotz der Umbesetzungen. Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek hatte wegen einer Muskelverhärtung aus dem Abschlusstraining passen müssen, auch Innenverteidiger Sokratis ist verletzt. In acht Pflichtspielen 2016 hat der BVB nur zwei Gegentore kassiert (jeweils 3:1 gegen Borussia Mönchengladbach/Liga und den VfB Stuttgart/Pokal), sechs Spiele endeten zu Null.

Alles zum BVB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung