Montag, 01.02.2016

Ruf verfolgt Martin Hinteregger

Problemprofi? "Schwachsinn"

Martin Hinteregger kam im Winter von RB Salzburg zu Borussia Mönchengladbach und soll die Innenverteidigung der Fohlen verstärken. Jedoch bringt er auch Randgeschichten mit, die ein Bild des Problemprofis aufkeimen lassen. Diesen Ruf streitet er jedoch ab.

Martin Hinteregger ist vorerst bis Sommer in Gladbach
© getty
Martin Hinteregger ist vorerst bis Sommer in Gladbach
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Ich weiß nicht, woher dieser Ruf kommt. Eigentlich ist das kompletter Schwachsinn", antwortet Hinteregger im Kicker auf die Frage, ob sein Anteil an der Manschaftskasse bei den Bullen am höchsten gewesen sei. Demnach eilt ihm sein Ruf als Problemprofi voraus: "Warum das so ist, kann ich Ihnen auch nicht beantworten. In meinen Augen ist nichts Dramatisches passiert."

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

In Deutschland will er sich sowieso voll auf den Fußball konzentrieren um sich weiter zu entwickeln: "Ich habe fast sechs Spielzeiten absolviert und war fast immer Stammspieler. Da war es an der Zeit, etwas Neues zu erleben und die Herausforderung in einer sportlich noch deutlich stärkeren Liga anzunehmen."

Leihe bis Sommer - und dann?

So soll auch die EM im Sommer realisiert werden, auch wenn die Konkurrenz in Gladbach größer ist als in Salzburg: "Wenn ich im Winter in die Bundesliga wechsle, bin ich mir des Risikos bewusst, dass ich vielleicht nicht spielen könnte. Allerdings ist es auch eine große Gelegenheit, mich in dem halben Jahr deutlich weiterzuentwickeln."

In Mainz absolvierte der österreichische Nationalspieler sein erstes Spiel für Gladbach über 90 Minuten. Seine Zeit am Niederrhein sieht er als Bewährungsprobe, schließlich ist er bisher nur bis Sommer ausgeliehen: "Sollte ich meine Einsätze bekommen und meine Leistung zeigen, denke ich auch, dass es bei der Borussia weitergehen wird. Ich kann mir gut vorstellen, bei der Borussia zu bleiben."

Martin Hinteregger im Steckbrief

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Ibrahima Traore nimmt in einem Interview Fußballprofis in Schutz

Ibrahima Traore zum BVB-Anschlag: "Ist unerklärlich"

Thorgan Hazard könnte der zweite große Namen sein, der Gladbach verlässt

Medien: Engländer wollen Hazard

Simon Terodde vom VfB Stuttgart war lange Thema bei Borussia Mönchengladbach

Medien: Gladbach sagt Terodde ab


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.