Montag, 01.02.2016

Innenverteidiger verlängert bei Hertha BSC

Brooks verzichtet auf Ausstiegsklausel

Hertha-Innenverteidiger John Anthony Brooks verlängerte am vergangenen Wochenende seinen Vertrag vorzeitig bis 2019. In dem neuen Arbeitspapier ist keine Ausstiegsklausel verankert. Das bestätigte Brooks' Berater Kadir Özdogan.

John Anthony Brooks ist seit 2007 bei der Hertha
© getty
John Anthony Brooks ist seit 2007 bei der Hertha

"Ja, es stimmt. Ich kann bestätigen, dass es keine Ausstiegsklausel gibt", sagte Özdogan der Bild. "So hat Jay seine Ruhe und kann sich voll auf Hertha konzentrieren."

Die Verhandlungen über die Vertragsverlängerung des hochveranlagten 23-Jährigen hatten sich über Monate hingezogen. Der Grund: Eigentlich bestand Brooks, dem Vernehmen nach von mehreren Klubs umworben, auf eben jener Ausstiegsklausel, die sein neuer Kontrakt nun doch nicht enthält.

Deutlich verbesserte Bezüge

Nach Bild-Informationen soll Brooks von der Hertha mit einer Verdreifachung seines Gehalts überzeugt worden sein. Demnach verdient der US-Nationalspieler pro Jahr fortan 1,5 Millionen Euro plus Punktprämien.

Brooks beeindruckte vor allem die Hartnäckigkeit der Hertha-Verantwortlichen. "Er hat über lange Zeit immer wieder nachgesetzt", erzählte er von den Gesprächen mit Manager Michael Preetz: "Diese Ausdauer und sein Vertrauen fand ich klasse, es zeigte die Wertschätzung."

Preetz ist indes erfreut über seinen Coup für die Zukunft des Vereins: "John ist perspektivisch ein wichtiger Spieler für Hertha, mit ihm wollen wir die Weiterentwicklung der Mannschaft fortsetzen." Der "Ur-Berliner" spiele für die Zukunftsplanungen "eine tragende Rolle."

John Anthony Brooks im Steckbrief

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.