Labbadia behält sich Sanktionen vor

SID
Donnerstag, 04.02.2016 | 15:32 Uhr
Ivo Ilcievic ist im Training mit einem Teamkollgen zusammen gerasselt
© getty
Advertisement
NBA
So27.05.
Rockets vs. Golden State: Kickt Houston GSW raus?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Nach einer hitzigen Rangelei im Training zwischen den beiden Mittelfeldspielern Ivo Ilicevic und Michael Gregoritsch hat Trainer Bruno Labbadia vom Hamburger SV Sanktionen nicht ausgeschlossen.

"Es war ein emotionales Training, bei dem aber über das Ziel hinausgeschossen wurde. Ich werde am Freitag mit beiden Spielern noch einmal reden", sagte der 49-Jährige.

Nach einer harten Attacke seines Teamkollegen hatte Ilicevic dem Österreicher einen Kopfstoß versetzt. Beim Zweikampf zwischen den beiden Profis hatte Gregoritsch eine Schienbeinprellung und eine Bänderzerrung am Sprunggelenk erlitten, er wird im kommenden Bundesligaspiel gegen den 1. FC Köln am Sonntag (15.30 Uhr im LIVETICKER) fehlen. Ilicevic entschuldigte sich anschließend per Handschlag für seine Tätlichkeit. Labbadia: "Das war wichtig."

Nach einer fast viermonatigen Pause aufgrund einer Sprunggelenksverletzung konnte Albin Ekdal erstmals wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. Ein Einsatz des schwedischen Nationalspielers gegen Köln ist jedoch ausgeschlossen.

Sportliche und finanzielle Misere

Nach nur einem Punkt aus den letzten fünf Spielen würden sich die Norddeutschen mit einer weiteren Heimniederlage wieder im letzten Tabellendrittel festsetzen. "Aber ich baue natürlich auf die Unterstützung unserer Zuschauer", sagte der Coach.

Auch finanziell steht der HSV nach wie vor nicht sonderlich gut da. Sportlich wie finanziell sei der Klub ein Sanierungsfall, hatte Finanzvorstand Frank Wettstein in einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin "Finance" erklärt.

Die aktuellen Verbindlichkeiten des Traditionsvereins bezifferte der 42-Jährige auf 90 Millionen Euro.

Der Hamburger SV im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung