"Ich bin kein Pechvogel"

Von SPOX
Mittwoch, 17.02.2016 | 09:34 Uhr
Holger Badstuber verpasste wegen seiner Verletzungen unter anderem die WM 2014
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Holger Badstuber vom FC Bayern München fällt mit einem Bruch des Sprunggelenks lange aus. Im Interview mit der FAZ spricht der Verteidiger von einer "Alltagsverletzung" und lehnt Mitleid ab.

"Ich fühle mich gut, ich fühle mich jung. Deshalb bin ich gewiss kein Pechvogel", so Badstuber zur FAZ. Diese Sichtweise ist nach der Verletzungshistorie des Verteidigers nicht selbstverständlich. Doch er ist sich bewusst, dass es ein "Risiko" ist und zu seinem Job dazugehört.

Mitleid lehnt der 26-Jährige ab, freut sich aber dennoch über die "phänomenalen" Solidaritätsbekundungen.

Dafür, dass diese so zahlreich ausfallen, glaubt er eine Erklärung gefunden zu haben: "Vielleicht sieht der Zuschauer in meiner Person das wahre Leben, wie es auch in der großen Fußballwelt sein kann - von großen Höhepunkten bis zu üblen Tiefschlägen."

Badstuber blickt nach wie vor zuversichtlich nach vorne und möchte nach seiner Rückkehr im Sommer "noch besser werden". Denn: Das ist eine "Alltagsverletzung, die mich nicht umhaut". Er habe schon Schlimmeres erlebt, so der Verteidiger.

Zweifel kennt er auch nach seiner nächsten schweren Verletzung keine: "Ach, wenn ich Zweifel hätte, wäre ich schon lange weg. Ich habe keine. Mein Körper funktioniert, das ist das Wichtigste für mich."

Holger Badstuber im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung