Ibisevic fühlt sich unfair behandelt

Von SPOX
Mittwoch, 24.02.2016 | 14:50 Uhr
Vedad Ibisevic bemängelt den Umgang mit ihm
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Vedad Ibisevic ist nicht zufrieden, wie die Gegner mit ihm umgehen und die Schiedsrichter darauf reagieren. Fouls gegen ihn würden nicht häufig genug geahndet, obwohl er immer häufiger gefoult wird.

"Ich fühle mich nicht so fair behandelt wie andere Spieler", beschwert sich Ibisevic gegenüber Bild, stellt aber auch klar: "Ich will mich nicht in die Opferrolle drängen, sondern einfach nur Fußball spielen. Meine Spielweise belastet das nicht."

Vielmehr sei es für die Mannschaft schade, "weil sie so in bestimmten Situationen keine Freistöße bekommt, die vielleicht entscheidend sein könnten. Und dass die Gegenspieler schnell eine rote Karte fordern, wenn ich mal im Spiel foule, ist auch nicht korrekt."

Ibisevic flog am neunten Spieltag der laufenden Saison nach einem groben Foulspiel gegen Schalkes Max Meyer mit Rot vom Platz. Es war bereits der siebte Platzverweis in der Karriere des Stürmers, anschließend wurde er für vier Spiele gesperrt.

Vedad Ibisevic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung