Freitag, 12.02.2016

Nach Zwist um Schweizer Stürmer

Eintracht-Coach Veh lobt Seferovic

Trainer Armin Veh vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat den vor einigen Wochen in Ungnade gefallenen Stürmer Haris Seferovic gelobt. "Seine Entwicklung ist gut. Er hat es so angenommen und macht seine Sache im Training fleißig. Ich bin da nicht nachtragend", sagte Veh vor dem Spiel der Hessen am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER) beim 1. FC Köln.

Haris Seferovic war zuletzt in Frankfurt in Ungnade gefallen
© getty
Haris Seferovic war zuletzt in Frankfurt in Ungnade gefallen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Der Schweizer Nationalspieler Seferovic hatte am 18. Spieltag nach seiner Auswechslung im Spiel gegen den VfL Wolfsburg (3:2) eine abfällige Geste in Richtung der eigenen Bank gemacht. Veh hatte ihn danach öffentlich angezählt und gesagt, dass er "irgendwann die Schnauze voll" habe.

Im zurückliegenden Heimspiel gegen den VfB Stuttgart (2:4) hatte Seferovic keine Minute gespielt. In der vergangenen Saison hatte der 23-Jährige insgesamt zehn Treffer erzielt und acht Torvorlagen gegeben - vor dem 21. Spieltag der laufenden Spielzeit hat der ehemalige Spanien-Legionär drei Treffer und sechs Torvorlagen auf dem Konto.

Veh bangt vor der Auswärtspartie am Rhein noch um die Einsätze der Abwehrspieler Bastian Oczipka und David Abraham, die in den vergangenen Tagen wegen eines grippalen Infektes pausieren mussten.

Haris Seferovic im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Nico Kovac muss die Frankfurter zunächst für das DFB-Pokalfinale fit machen

Kovac bezweifelt Nutzen der EL-Qualifikation

Lukas Hraedcky will offenbar mehr Gehalt, als die Eintracht zu zahlen bereit ist

Frankfurt: Poker um Hradecky läuft

Varela verpasst wegen eines entzündeten Tattoos den DFB-Pokal und muss dafür zahlen

Frankfurt: Eintracht belegt Varela mit Geldstrafe


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.