Statt Demo der Fans

Köln: Lieber Unterstützung im Stadion

SID
Donnerstag, 18.02.2016 | 12:25 Uhr
Der 1.FC Köln will am Samstag im Rheinderby drei Punkte gegen die Borussia
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Manager Jörg Schmadtke vom 1. FC Köln würde sich wünschen, dass die FC-Fans ihre Mannschaft am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) im Derby bei Borussia Mönchengladbach unterstützen, statt in der Stadt zu demonstrieren.

"Uns wäre viel lieber gewesen, sie würden uns im Stadion unterstützen", sagte der 51-Jährige der Rheinischen Post.

Man müsse aber akzeptieren, "dass ihnen wichtig ist, ihren Standpunkt gegenüber dem DFB deutlich zu machen. Ich gehe davon aus, dass alles friedlich bleibt", betonte der ehemalige Bundesliga-Torwart.

Protest gegen den DFB

Anhänger der Kölner wollen am Samstag vor dem Anpfiff am Hauptbahnhof in Mönchengladbach-Rheydt gegen die Personalisierung und Kontingentierung der Eintrittskarten protestieren. Die Fans fühlen sich vom DFB durch Strafen und Vorschriften ungerecht behandelt.

Schmadtke: "Es ist schwierig, über ein Grundrecht zu diskutieren - die Versammlungsfreiheit ist elementar wichtig für unsere Demokratie." Man könne aber durchaus geteilter Meinung sein, "ob das von unseren Fans ausgerechnet an dem Tag und an dem Ort ausgeübt werden muss", so der FC-Manager.

Die Bundesliga in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung