Donnerstag, 04.02.2016

Wegen zünden von Pyrotechnik

Köln und 1860 müssen zahlen

Bundesligist 1. FC Köln ist vom DFB-Sportgericht mit 8000 Euro Strafe belegt worden. Geahndet wurden Vorfälle in zwei Auswärtsspielen des FC: Im Derby bei Bayer Leverkusen am 7. November (2:1) waren zweimal Feuerwerkskörper in die Nähe des Schiedsrichterassistenten geworfen worden.

Die Fans von Köln haben Pyrotechnik gezündet
© getty
Die Fans von Köln haben Pyrotechnik gezündet

In der Partie bei Darmstadt 98 am 27. November (0:0) wurden zudem in der ersten Hälfte pyrotechnische Gegenstände gezündet.

Köln kann gegen das Urteil binnen 24 Stunden mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragen.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Ebenfalls belangt wurde 1860 München. Das Sportgericht hat die Löwen wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger eine 5000 Euro Strafe verhängt. Vor dem DFB-Pokal-Spiel beim 1. FSV Mainz 05 wurden im Münchner Fanblock mehrere pyrotechnische Gegenstände abgebrannt. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist rechtskräftig.

Alles zu 1860 München

Das könnte Sie auch interessieren
Karl-Heinz Rummenigge dementiert das Eberl-Interesse

KHR: Kein Kontakt zu Max Eberl

Halil Altintop hatte am Ende mit dem FCA im Bruderduell die Nase vorne

1:2 gegen Augsburg: Darmstadt statistisch schon abgestiegen

Der 1. FSV Mainz 05 gewann auswärts bei Bayer Leverkusen

Bayer-Aufholjagd jäh gestoppt


Diskutieren Drucken Startseite
22. Spieltag
23. Spieltag

Bundesliga, 22. Spieltag

Bundesliga, 23. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.