Schalke-Neuzugang freut sich

Belhanda: Bundesliga "mein Traum"

Von Spox
Freitag, 15.01.2016 | 20:10 Uhr
Younes Belhanda war für die Schalker schon im Trainingslager in den USA am Ball
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Ist er der Draxler-Ersatz, den Schalke 04 seit letztem Sommer sucht? Younes Belhanda wechselte zu Beginn des Jahres von Dynamo Kiew ins Ruhrgebiet und soll eine gewichtige Rolle im offensiven Mittelfeld der Knappen spielen. Im US-Trainingslager (Orlando/Florida) hatte der marokkanische Nationalspieler bereits die Gelegenheit, seine neuen Mannschaftskollegen kennenzulernen. Auf die neue Aufgabe freut sich der 25-Jährige.

"Ich habe einen absolut positiven Eindruck von der Mannschaft und dem Umfeld gewonnen", erklärte Belhanda im Interview mit der dpa. "Die Jungs haben mich sehr gut integriert und machen es mir leicht, ein Teil des Teams zu werden", ergänzte er.

"War sofort Feuer und Flamme"

Sein neues "Wohnzimmer" hat es dem Mittelfeldmann offensichtlich ganz besonders angetan. "Ich freue mich auf jede Trainingseinheit und bin schon auf das erste Heimspiel in der Arena gespannt", so Belhanda weiter. Er schob nach: "Als Schalke anfragte, war ich sofort Feuer und Flamme. Die Bundesliga war schon immer ein Traum von mir."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Dass es bei Kiew für ihn derzeit ohnehin nicht rund lief, hat den Wunsch nach einem Tapetenwechsel noch verstärkt. "In den ersten beiden Jahren in der Ukraine lief es super, ich habe nahezu immer gespielt. Zuletzt war es ein bisschen anders. Deshalb wollte ich einfach eine Luftveränderung", begründete Belhanda seine Wechselentscheidung.

Younes Belhanda im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung