Vor Rückrundenauftakt gegen Frankfurt

Wolfsburg bangt um Trio

SID
Donnerstag, 21.01.2016 | 14:07 Uhr
Luiz Gustavos Einsatz gegen Frankfurt ist noch fraglich
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Bundesligist VfL Wolfsburg bangt vor dem Rückrundenstart bei Eintracht Frankfurt am Sonntag (15.30 Uhr im LIVETICKER) um den Einsatz der Mittelfeldspieler Luiz Gustavo und Maximilian Arnold (beide Knieprobleme) sowie von Torhüter Diego Benaglio (fiebriger Infekt).

Luiz Gustavo und Benaglio konnten zuletzt immerhin wieder trainieren, Arnold musste vor dem ersten Spiel des Jahres pausieren.

"Es ist noch nicht klar, ob er spielen kann", sagte VfL-Trainer Dieter Hecking zur Situation beim brasilianischen Nationalspieler Luiz Gustavo. Sollte auch Arnold ausfallen, dürften Christian Träsch und Josuha Guilavogui das Duo im defensiven Mittelfeld bilden. Benaglio sei laut Hecking "auf dem Weg der Besserung". In der Winterpause hatte sich zudem Stürmer Bas Dost den Mittelfuß gebrochen und wird mehrere Wochen ausfallen.

"Es ist wichtig, dass wir sofort in gutes Fahrwasser kommen", sagte Hecking vor dem Duell bei den Hessen. Mit nur sechs Punkten in der Hinrunde sind die Wolfsburger allerdings das zweitschwächste Auswärtsteam der Liga. "Die Statistik liest sich nicht gut für eine Mannschaft, die in der Champions League spielt", sagte Hecking.

Mit 26 Zählern belegen die Niedersachsen derzeit den siebten Tabellenplatz.

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung