Angreifer will zum X-Faktor werden

Vargas: "Ich war zu früh zufrieden"

SID
Montag, 25.01.2016 | 15:04 Uhr
Eduardo Vargas will mit Hoffenheim die Klasse halten
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

Als frisch gebackener Copa-America-Sieger wechselte Eduardo Vargas im Sommer zu 1899 Hoffenheim. Nach geglücktem Start ging es für den Chilenen und seine Mannschaft im Saisonverlauf aber konsequent bergab.

"Ich war richtig geil darauf, gleich zu zeigen, was ich kann. Und das klappte ja auch gleich sehr gut. Ich war wohl zu früh zufrieden. Ein Fehler, der mir nicht noch mal passieren darf. Da muss ich sehr selbstkritisch sein", fand Vargas im kicker ehrliche Worte.

Nach 18 Spieltagen steht lediglich ein Treffer auf der Habenseite des Offensivmannes. Dass mit Andrej Kramaric ein weiterer Spieler für seine Position verpflichtet wurde, zeugt nicht gerade von uneingeschränktem Vertrauen in Vargas.

Schon bei seinen ersten Stationen in Europa beim SSC Neapel und den Queen Park Rangers scheiterte er. Hoffenheim ist also vielleicht seine letzte Chance auf eine große Karriere fernab der Heimat. "Kann sein, ich weiß es nicht. Und ich hoffe es nicht, aber die Chance hier will ich nutzen", erklärte Vargas.

Jetzt mit Hoffenheim bis zum Hals im Abstiegskampf zu stecken, kommt für Vargas genauso überraschend wie für die meisten Mitspieler auch. Dennoch zeigt er sich optimistisch und will von einem möglichen Abstieg nichts wissen: "Daran will ich jetzt überhaupt nicht denken. Ich bin vielmehr sehr positiv gestimmt, dass wir das schaffen und in der Liga bleiben und ich noch lange in Hoffenheim spielen werde."

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung