Stürmer will Abstieg verhindern

Kuranyi: "Nicht mit Abstieg aufhören"

Von SPOX
Freitag, 15.01.2016 | 17:43 Uhr
Kevin Kuranyi will das Kapitel Hoffenheim auf keinen Fall mit einem Abstieg beenden
© getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Als die TSG 1899 Hoffenheim im Sommer Kevin Kuranyi aus dem Hut zauberte, war das öffentliche Interesse groß. Ein halbes Jahr nach seiner Rückkehr aus Russland in die Bundesliga, ist Ernüchterung eingekehrt. In zwölf Pflichtspielen für die Kraichgauer gelang dem 33-Jährigen kein einziger Treffer. Ein Abstieg in die Zweitklassigkeit spielt in seinen Plänen keine Rolle.

Da sein Vertrag im Sommer ausläuft und das Karriereende vor der Tür steht, möchte Kuranyi in der Rückrunde ein letztes Mal alles geben.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

"Ich habe in meiner Karriere viel erreicht. So will ich sie nicht zu Ende gehen lassen", erklärte Kuranyi. Er fügte hinzu: "Ohne Tor will ich die Saison nicht beenden. Deshalb hoffe ich, dass ich der Mannschaft noch mit ein paar Toren helfen kann und mir selbst auch."

Ungewohnter Abstiegskampf

Derartige Flauten ist der Angreifer nicht gewöhnt. Kuranyi, der vor seinem Wechsel zu Dinamo Moskau, für Schalke und Stuttgart auf Torejagd ging, erzielte in seiner Karriere 111 Bundesliga-Treffer. Den Abstiegskampf erlebt der 52-fache deutsche Nationalspieler ebenfalls zum ersten Mal. "Das ist eine neue Situation für mich. Aber ich will meinen Teil beitragen, dass wir es als Mannschaft schaffen", verriet er.

An guten Vorsätzen scheint es dem Routinier jedenfalls nicht mangeln. "Vielleicht muss ich im Training und im Spiel noch aggressiver sein. Vielleicht muss ich im Mannschaftskreis noch deutlicher das Wort ergreifen", so Kuranyi selbstkritisch. "In dem Bereich kann ich als älterer Spieler noch mehr beitragen. Ich will auf keinen Fall mit einem Abstieg aufhören."

Kevin Kuranyi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung