Chapuisat über Lage beim BVB

"Trennung von Klopp das Beste"

SID
Donnerstag, 21.01.2016 | 17:59 Uhr
Stephane Chapuisat stürmte von 1991 bis 1999 für den BVB
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Borussia Dortmunds Stürmer-Ikone Stephane Chapuisat sieht im Trainerwechsel von Jürgen Klopp zu Thomas Tuchel den entscheidenden Faktor für den aktuellen Höhenflug des BVB.

"Es war gut, nach sieben Jahren mal einen Wechsel zu vollziehen", sagte der Schweizer bei der inoffiziellen Schneefußball-WM in Arosa dem SID: "Es sind Spieler aufgeblüht, bei denen man nicht mehr dran geglaubt hat. Jürgen Klopp hat es wohl selbst gespürt. Es war einfach für beide Seiten das Beste."

Nachfolger Tuchel mache "gute Arbeit", konstatierte Chapuisat, der von 1991 bis 1999 für den BVB stürmte, als erster Ausländer die 100-Tore-Marke in der Bundesliga durchbrach und mit dem BVB 1997 die Champions League gewann: "Das Schwierigste wird aber sein, im Sommer alle Spieler zu behalten, um die Bayern wieder angreifen zu können."

Dafür hofft der Schweizer auf einen Einzug ins Europa-League-Finale. "Das ist in Basel, da hätte ich nicht weit. Und es könnte klappen. Dortmund gegen Basel wäre ein sehr schönes Finale, aber wenn der BVB reinkommt, wäre mir egal, gegen wen."

Alles zum BVB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung