Montag, 11.01.2016

Kießling äußert sich zu Hannover

"Sehr, sehr kurz" vor Wechsel

Stefan Kießling wird bei Bayer Leverkusen bleiben und womöglich sogar einen neuen Vertrag unterzeichnen. Dabei offenbarte der 31-Jährige im Interview mit der Bild, dass ein Wechsel zu Hannover 96 vor wenigen Wochen fast schon in trockenen Tüchern war.

Kießling hat mit Chicharito starke Konkurrenz
© getty
Kießling hat mit Chicharito starke Konkurrenz
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Auf die Frage, wie knapp er vor einem Transfer stand, antwortete der Angreifer: "Sehr, sehr kurz davor. Ich war selber nach Hannover gefahren, um mir alles anzuhören, das Angebot lag vor. Ich kenne ja Manager Martin Bader (Hannovers Manager, Anm. d. Red.) noch aus Nürnberg. Wenn ich gegangen wäre, dann nur zu 96 - das hätte gepasst."

Außerdem habe er im Internet bereits nach einer Wohnung für sich und seine Familie in der Landeshauptstadt Niedersachsens gesucht.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Nach einer starken Leistung in der Schlussphase der Hinserie gegen Gladbach, als Kießling zwei Mal traf und zwei weitere Treffer auflegte, folgte die Kehrtwende. Zuvor hatte sich der Angreifer, der bereits 156 Tore für Leverkusen erzielte, meist mit der Reservistenrolle begnügen müssen.

"Kaum etwas auf die Reihe gekriegt"

"Ich war es einfach so gewohnt, dass für mich ein Spiel mit der ersten Minute auf dem Platz beginnt. Das war alles sehr frustrierend, weil ich, als ich reinkam, kaum etwas auf die Reihe gekriegt habe", ließ Kießling die Zeit selbstkritisch Revue passieren.

Obwohl ihn Neuzugang Javier Hernandez im Stürmerranking überholt hat, freut er sich dennoch über den Wechsel des torgefährlichen Mexikaners: "Er ist nicht nur ein toller Spieler, sondern auch ein sehr netter Kerl. Wenn man sieht, wie geduldig er hier in Orlando jeden Tag hunderte Autogramme schreibt - das ist stark", so Kießling am Rande des Trainingslagers in den USA.

Stefan Kießling im Steckbrief

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Kai Havaretz wird für seinen Doppelpack gefeiert

Leverkusen überrent Hertha

Bayer Leverkusen hat sich dank des 2:2 gegen den 1. FC Köln ans sichere Ufer gerettet

Bayer rettet sich dank Aufholjagd ans sichere Ufer

Leverkusen gastierte am 32. Spieltag in Ingolstadt

Leverkusen rettet Remis in Ingolstadt


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.