Kuriose Situation in den USA

S04: NBA-Jubel statt Straftraining

SID
Montag, 11.01.2016 | 13:51 Uhr
Schalke ist momentan in den USA zu Besuch
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Auf kuriose Art und Weise hat ein Quartett vom FC Schalke 04 ein Straftraining für die gesamte Mannschaft verhindert: Die Spieler schafften es während der NBA-Partie zwischen Orlando Magic und den Washington Wizards vor 17.000 Zuschauern auf den Videowürfel.

Pierre-Emil Höjbjerg, Leroy Sane, Younes Belhanda und Max Meyer hatten zuvor bei einem Wettkampf im Training den letzten Rang belegt. Als "Strafe" war es nun ihre Aufgabe, während des NBA-Spiels auf der Tribüne für so viel Wirbel zu sorgen, dass sie im Videowürfel der Arena eingeblendet werden.

Fortan jubelte das Quartett bei jedem Treffer der Gastmannschaft lauthals und erregte so die Aufmerksamkeit der Stadion-Regie. Die Aufgabe wurde erfüllt und der gesamten Mannschaft bleiben Strafläufe an diesem Montag erspart.

Schalke absolviert derzeit sein Trainingslager in Orlando. Im Rahmen dessen stand auch der Besuch bei den Orlando Magic auf dem Programm.

Schalke 04 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung