Freitag, 15.01.2016

Vor der Ankunft des Sportvorstands

Heldt: "Knappenschmiede lag brach"

Der FC Schalke 04 und Horst Heldt werden nach der laufenden Saison wohl getrennte Wege gehen. Dennoch verteidigt der kritisierte Manager der Königsblauen einmal mehr seine Verdienste - vor allem, was die Transferpolitik und den Nachwuchsbereich angeht.

S04-Manager Horst Heldt steht vor seiner vermeintlich letzten Rückrunde in königsblau
© getty
S04-Manager Horst Heldt steht vor seiner vermeintlich letzten Rückrunde in königsblau
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Gegenüber der Bild sagte Heldt über seine wichtigsten Leistungen: "Sehr wichtig war die Erweiterung der Knappenschmiede, die bei meiner Ankunft brach lag und heute eine der Top-Jugendakademien in Europa ist. Dazu haben wir eine Fußballschule aufgebaut, die mittlerweile in der ganzen Welt für Schalke wirbt."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Auch in Sachen Transfers habe er, trotz einiger "nicht positiven" Entscheidungen, unter dem Strich eine gute Bilanz aufzuweisen. "Seitdem ich als Manager für Schalke tätig bin, haben wir gemeinsam nahezu 100 Millionen Euro an Finanzverbindlichkeiten abgebaut", so der 46-Jährige.

"Dazu hatten wir mit den Verkäufen von Manuel Neuer und Julian Draxler die beiden größten Transfereinnahmen der Vereinsgeschichte."

"Diskussion stellt sich nicht"

Was die Arbeitsverhältnisse der aktuellen Spieler der Knappen angeht, fragte der Manager: "Wer hat denn entschieden, dass ein Spieler wie Leroy Sane einen Profivertrag bekommt und hat mehrere Verträge von Top-Spielern verlängert?"

Ein Verbleib ist momentan trotz einer "starken Identifikation mit dem Verein und den Fans" kein Thema für Heldt. "Diese Diskussion stellt sich derzeit nicht - weder von meiner Seite aus, noch von der des Vereins."

Schalke 04 im Steckbrief

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Leon Goretzka meldet sich wieder fit für Schalke

Goretzka für Schalke einsatzbereit

Benjamin Stambouli möchte Schalke 04 nicht verlassen

Stambouli über Wechselgerüchte: "Das ist Quatsch"

Clemens Tönnies will S04-Jahrhunderttrainer Huub Stevens 2018 als Aufsichtsrats-Mitglied gewinnen

Schalke: Tönnies will Stevens 2018 in Aufsichtsrat einbinden


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.