BVB-Stürmer bläst zur Aufholjagd

Auba: "Bayern wird nicht Meister"

Von SPOX
Mittwoch, 13.01.2016 | 09:48 Uhr
Pierre-Emerick Aubameyang gibt den Titelkampf noch nicht auf
© getty
Advertisement
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Trotz der Dominanz von Bayern München glaubt Pierre-Emerick Aubameyang nicht daran, dass der Rekordmeister dieses Jahr die Meisterschaft holt. Der Gabuner zeigt sich angriffslustig und verspricht noch bessere Leistungen in der Rückrunde. Ein Bayern-Stürmer hat aus seiner Sicht aber trotzdem die Nase vorne.

"Ich bleibe dabei: Bayern wird dieses Jahr nicht Meister. Pep Guardiola hat verkündet, dass er im Sommer aufhört - mal sehen, was passiert", so Aubameyang im Interview mit der Sport Bild. Afrikas frisch gekürter Fußballer des Jahres will nicht "kampflos aufgeben, es ist noch nicht endgültig vorbei. Auch wenn wir selbstverständlich wissen, dass es sehr, sehr schwierig wird, Bayern zu stoppen, aber nichts ist unmöglich."

Dank der wettbewerbsübergreifend 27 Tore für Borussia Dortmund in der Hinrunde ist Aubameyang endgültig in der Riege der europäischen Top-Stürmer angelangt. Ob er zu den Stars dieser Welt gehört, sollen jedoch "andere beurteilen. Ich denke auf jeden Fall, dass der Respekt mir gegenüber größer ist als zuvor. ich habe hart dafür gekämpft, um auf dieses Level zu kommen. Aber es soll noch nicht das Ende gewesen sein."

Ganz im Gegenteil: Speziell in der Rückrunde soll weiter angegriffen werden: "Ich bin eigentlich immer in der Rückrunde stärker als in der Hinrunde. Ich setze mir kein Limit", so der Gabuner in Hinblick auf seine 18 Saisontore und auf Gerd Müllers Torrekord von 40 Treffern in einer Spielzeit.

Lewa "der beste Stürmer der Welt"

Trotz der beeindruckenden Zahlen und der überragenden Form, in der sich Aubameyang befindet, gibt es für ihn noch Einen in der Liga, der besser ist als er: "Lewandowski ist komplett. Er kann den Ball halten und verteilen, er kann dribbeln, Tore schießen von überall. Er ist schnell, kopfballstark. Für mich ist er zumindest momentan der beste Stürmer der Welt", schwärmt der 26-Jährige von seinem Kollegen aus München und gesteht sich ein: "Er ist insgesamt kompletter als ich."

Seine Zukunft sieht Aubameyang trotz der Gerüchte um seine Person in Dortmund: "Mein Vertrag läuft bis 2020. Ich fühle mich sauwohl, will mit dem BVB noch vieles erreichen und Titel gewinnen. Ich bin hier und nirgendwo anders. Nicht bei Arsenal, nicht bei Barcelona und nicht auf dem Mond."

Pierre-Emerick Aubameyang im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung