Pep Guardiola gewährt Einblicke

"Will in der Premier League traineren"

SID
Dienstag, 05.01.2016 | 13:54 Uhr
Pep Guardiola plant die Fortsetezung seiner Karriere in England
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Pep Guardiola plant die Fortsetzung seiner Karriere in England. Das bekräftigte der Star-Trainer von Bayern München am Dienstag während der ersten Pressekonferenz nach Bekanntgabe seines Abschieds vom Rekordmeister zum Ende der laufenden Saison.

"Ich will in der Premier League trainieren", sagte Guardiola, dies sei der einzige Grund für seine Entscheidung gewesen.

Seinen künftigen Klub nannte Guardiola nicht: "Wenn ich mich verpflichtet habe, wird der Verein es bekannt geben. Noch habe ich nicht unterschrieben."

Der Spanier wird den FC Bayern im Sommer nach drei Jahren verlassen, sein Nachfolger wird Carlo Ancelotti (56). Wahrscheinlich wird Guardiola künftig Manchester City trainieren.

Er habe das starke Gefühl, in diesem Moment eine "neue Herausforderung" zu brauchen, ergänzte Guardiola, obwohl es ihm in München an nichts fehle.

"Nicht hier, um mit Erbe von Hitzfeld zu messen"

"Ich habe hier alles, ich kann mich über nichts beklagen. Ich bin sehr, sehr glücklich, dass ich hierhergekommen bin", sagte der 44-Jährige.

Mit der Mannschaft habe er bislang über die Entscheidung nicht gesprochen, nur mit einzelnen Spielern: "Vielleicht sind in Katar ein paar Minuten Zeit." Am Mittwoch fliegt der FC Bayern ins Trainingslager (6. bis 12. Januar) in den Wüstenstaat.

Die hohe Erwartungshaltung an Guardiola in den kommenden Monaten bereitet dem Coach keine Sorge. "Ich verstehe, dass ich nicht komplett bin, wenn ich die Champions League nicht gewinne. Aber ich gehe mit diesem Druck ohne Probleme um", sagte er. Er sei nicht hier, um sich mit dem Erbe von Jupp Heynckes, Ottmar Hitzfeld oder Udo Lattek zu messen. Das Wichtigste für ihn sei es, den Spielern zu helfen: "Das ist genug, und dafür werde ich mein Bestes tun."

Pep Guardiola im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung