Bayern-Torwart lässt Zukunft offen

Neuer schließt Wechsel nicht aus

Von SPOX
Freitag, 22.01.2016 | 10:19 Uhr
Manuel Neuer spielt seit 2011 für den FC Bayern
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Seit 2011 spielt Manuel Neuer für Bayern München. Im Dress der Roten wurde der ehemalige Schalker drei Mal in Folge zum weltbesten Torwart gewählt. Seine langfristige Zukunft beim deutschen Rekordmeister lässt der 29-jährige Torhüter allerdings offen.

"Ich fühle mich beim FC Bayern wohl. Aber ich kann nicht ausschließen, dass ich irgendwie mal auf die Idee komme, etwas anderes zu machen. Aber grundsätzlich sind die Zeichen ja mit dem Vertrag bis 2019 gesetzt. Und wir haben erst Januar 2016", erklärte der Weltmeister gegenüber Funke Sport.

Am Freitag starten Neuer und die Bayern beim Hamburger SV (20.30 Uhr im LIVETICKER) in die Rückrunde der Bundesliga und wollen mit einem nächsten Dreier den nächsten Schritt Richtung Meisterschaft machen.

Bayern Münchens Topelf 15/16? Jetzt auf LigaInsider checken!

Der Titelverteidiger und Herbstmeister ist klarer Titelfavorit, dennoch warnt Neuer seine Teamkollegen: "Wir bekommen nichts geschenkt. Gegen keine Mannschaft. Es wird nicht einfacher. Wir können nicht sicher sein, dass alles von alleine kommt. Keine Mannschaft hat es in der Bundesliga-Geschichte geschafft, vier Meisterschaften in Folge zu gewinnen. Das ist jetzt unser größtes Ziel, und das wird eine harte Aufgabe für uns"

Nach der Saison geht es für Neuer allerdings direkt weiter. Die EM 2016 in Frankreich steht bevor und Deutschland zählt auch dort zu den Titelkandidaten. "Wir wissen, dass wir an uns arbeiten müssen. Wir haben nicht wirklich die perfekte Qualifikation gespielt", so Neuer mit Blick auf die Endrunde. "Ich gehöre zur Abwehr dazu. Wir hatten auch nie wirklich die Zeit, miteinander zu arbeiten. Das haben wir immer vor Turnieren. Man hat dann gemerkt, dass die Dinge, die wir einstudiert haben und trainiert haben, gefruchtet haben. Ich hoffe, dass wir unsere Höchstform bei der Europameisterschaft erreichen."

Manuel Neuer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung