Abschied aus persönlichen Gründen

Chilene Jara verlässt Mainz 05

SID
Samstag, 16.01.2016 | 16:34 Uhr
Gonzalo Jara wechselte im Sommer 2014 aus Nottingham nach Mainz
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der chilenische Nationalspieler Gonzalo Jara (30) verlässt den FSV Mainz 05. Die Rheinhessen lassen den Defensivspezialisten ziehen, nachdem er aus persönlichen Gründen um die Auflösung seines Vertrages gebeten hatte.

Jara war im Sommer 2014 von Nottingham Forest nach Mainz gewechselt und hatte bis zum Ende der laufenden Saison unterschrieben.

"Gonzalo Jara ist mit dieser Bitte auf uns zugekommen. Wir haben Verständnis für seine privaten Beweggründe und uns mit ihm auf eine Lösung verständigt. Wir bedanken uns für seinen Einsatz in den vergangenen anderthalb Jahren und wünschen ihm und seiner Familie für die Zukunft alles Gute", sagte Manager Christian Heidel.

Derweil hat Philipp Klement einen Profivertrag erhalten. Der Offensivspieler unterschrieb bei den 05ern bis 2018. "Philipp Klement hat sich durch viele gute Spiele in der U23 und im Training der Profis bereits seine ersten Einsätze in der Bundesliga verdient. Wir denken, dass er diese positive Entwicklung bei uns fortsetzen kann", so Heidel.

Jara hatte im Juni im Viertelfinale der Copa America für Aufregung gesorgt. Im Spiel gegen Titelverteidiger Uruguay verleitete der Chilene seinen Gegenspieler Edinson Cavani mit einem Po-Grapscher zu einer Tätlichkeit und verpasste wegen einer Sperre das Endspiel. Gastgeber Chile holte den Titel.

Alles zu Mainz 05

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung