Löw-Disput abgehakt

Großkreutz: "Dazu ist alles gesagt"

Von SPOX
Montag, 25.01.2016 | 15:01 Uhr
Kevin Großkreutz gelang für den VfB ein gutes Bundesliga-Debüt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Debüt geglückt - beim 3:1-Erfolg des VfB Stuttgart beim 1. FC Köln meldete sich Kevin Großkreutz eindrucksvoll in der Bundesliga zurück. "Kevin hat sich reingearbeitet ins Spiel. Er war ein Aktivposten", lobte auch Stuttgarts Trainer Jürgen Kramny. 60 Prozent gewonnene Zweikämpfe bei 25 geführten Duellen sprechen eine deutliche Sprache.

Angesprochen auf die Nationalmannschaft und den Disput mit Bundestrainer Joachim Löw gibt sich Großkreutz bescheiden: "Dazu ist alles gesagt, ich konzentriere mich voll auf den VfB."

Wegen des missglückten Engagements bei Galatasaray fand Löw kürzlich deutliche Worte zum Thema Großkreutz und schloss eine Nominierung für die EM aus: "Nein! Er war ein halbes Jahr raus", machte der Bundestrainer in der Welt klar.

Nur wenige Tage später entschuldigte sich Löw in der ARD für die Art und Weise seiner Aussagen über den Stuttgarter: "Es war ein bisschen unglücklich, was ich da gemacht habe. Dass ich bei einem Empfang darüber gesprochen habe, war kein guter Stil, das muss ich wirklich sagen."

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung