Donnerstag, 14.01.2016

Verbaler Kleinkrieg

Zoff zwischen Heldt und Matthäus

Horst Heldt (46), Sportvorstand von Schalke 04, hat allergisch auf Kritik von Lothar Matthäus (54) reagiert und diesen harsch attackiert. Die Kritik sei ohne Grundlage und höchst unseriös. Der Rekordnationalspieler konnte sich einen erneuten Konter nicht verkneifen.

Horst Heldt hat Lothar Matthäus nach dessen Kritik scharf attackiert
© getty
Horst Heldt hat Lothar Matthäus nach dessen Kritik scharf attackiert
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Seine positive Transferbilanz haben Heldt die millionenschweren Verkäufe von Manuel Neuer und Julian Draxler gerettet, für die er nichts kann", hatte Matthäus in seiner Sport-Bild-Kolumne geschrieben.

"Ich bezweifle, dass Matthäus je eine Vereinsbilanz in den Händen gehalten hat oder diese überhaupt fehlerfrei lesen kann", konterte Heldt nun im Trainingslager in Florida gegenüber der WAZ.

Heldt über den 150-maligen Nationalspieler und fünfmaligen WM-Teilnehmer weiter: "Seine Aussagen entbehren jeglicher Grundlage. Ohne jeden Zweifel ist Matthäus einer der größten Fußballer, die der deutsche Fußball hervorgebracht hat. Seine Erfolge als Trainer waren hingegen bekanntlich schon recht überschaubar. Dass er jetzt aber als sogenannter Experte über Dinge schreibt, bei denen ihm offensichtlich jegliches Hintergrundwissen fehlt, halte ich für höchst unseriös."

Matthäus keilt zurück

Matthäus ließ noch am Donnerstag via Sport Bild seine Antwort ausrichten. "Ich finde es schade, dass Horst Heldt auf eine sachliche Kritik mit persönlichen Anfeindungen reagiert. Das empfinde ich als Kindergarten."

Er stehe weiterhin "hundertprozentig" zu seiner Meinung und "die Tatsache, dass Heldts Vertrag auf Schalke nicht verlängert wurde zeigt, dass man es auf Schalke ähnlich sieht und mit seiner Arbeit nicht zufrieden war."

Auch auf seine wirtschaftlichen Kenntnisse ging Matthäus ein: "Ich spreche mit vielen großen Wirtschaftsunternehmen, in denen überall die selbe Praxis gilt: Wenn der Vertrag eines Führungsverantwortlichen ausläuft, ist er nicht mehr allein entscheidungsfähig."

Ob Heldt sich zu einer erneuten Antwort hinreißen lässt?

Der FC Schalke 04 im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Ralph Hasenhüttl stichelt nach dem Unentschieden gegen Markus Weinzierl

Hasenhüttl: Doppelbelastung kein Grund für 24-Punkte-Polster

Christian Heidel wehrt sich gegen zunehmende Transfergerüchte

Heidel: "Englische Medien wissen nichts"

Klaas-Jan Huntelaar erzielte sein zweites Saisontor

Huntelaar rettet Schalke-Remis gegen Leipzig


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.