Schiri-Boss tritt aus persönlichen Gründen zurück

DFL bedauert Fandel-Rückzug

SID
Freitag, 22.01.2016 | 13:29 Uhr
Herbert Fandel hatte seinen Abschied am Donnerstag mitgeteilt
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Die DFL hat den Rückzug von Schiedsrichter-Boss Herbert Fandel aus dem Tagesgeschäft zum Ende der Saison "sehr bedauert." Fandel selbst ließ am Freitagabend verlauten, dass Spekulationen über ein Zerwürfnis zwischen ihm und DFL-Schiedsrichterberater Hellmut Krug aber nicht der Grund für diese Entscheidung gewesen seien.

"Mit Hellmut Krug habe ich in dens zurückliegenden sechs Jahren sehr gut und vertrauensvoll zusammengearbeitet", sagte Fandel. Ein DFL-Sprecher hatte zuvor Spekulationen über Differenzen der beiden ehemaligen Bundesliga-Schiris nicht von der Hand weisen können: "Über angebliche persönliche Differenzen im Schiedsrichterbereich werden wir intern mit dem DFB ebenso sprechen wie über die personelle Neuaufstellung."

Fandel, Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses des DFB, hatte am Donnerstag mitgeteilt, dass er "aus persönlichen Gründen" als Chef der Bundesliga-Referees im Sommer aufhören werde. In den Medien war danach spekuliert worden, dass ein interner Machtkampf zwischen Fandel und dem ebenfalls dem Ausschuss angehörenden Krug der Grund für die Entscheidung gewesen sei.

"Das Ausscheiden als Vorsitzender der Elitekommission Schiedsrichter bedauern wir sehr", teilte die DFL mit: "Wir unterstützen die Idee, dass er dem Schiedsrichter-Ausschuss des DFB als Vorsitzender erhalten bleibt." Fandel bekräfigte am Freitag, dass er nicht komplett von der Bildfläche verschwinden wolle: "Zudem erhoffe ich mir durch diesen Schritt neue Impulse für das Schiedsrichterwesen, dem ich, so gewünscht, als Vorsitzender des Schiedsrichter-Ausschusses oder in einer ähnlichen Funktion auch über den DFB-Bundestag im November hinaus erhalten bleiben werde."

Neuer Ausschuss wird gewählt

Anfang November wird bei einem ordentlichen DFB-Bundestag ein neuer Ausschuss gewählt. "Die Führung des DFB in diesem Bereich steht dabei außer Frage", stellte die DFL klar: "Wir sind bereits seit Ende letzten Jahres unabhängig von einzelnen Personen im konstruktiven Dialog mit dem DFB über die Weiterentwicklung des Schiedsrichterwesens."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Dies bestätigte auch der für das Schiedsrichterwesen zuständige DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann: "Dank der Arbeit von Herbert Fandel und Hellmut Krug und ihrem gesamten Team sind wir im deutschen Schiedsrichterwesen seit Jahren auf einem guten Weg. Seit feststeht, dass sich Herbert Fandel ein wenig aus dem Bereich der Eliteschiedsrichter zurückziehen möchte, führen wir im engen Austausch mit der Liga interne Gespräche, wie wir das deutsche Schiedsrichterwesen in Zukunft aufstellen. Eine diesbezügliche Entscheidung ist aber noch nicht gefallen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung