Ernst glaubt an 96-Rettung

SID
Freitag, 22.01.2016 | 10:47 Uhr
Fabian Ernst spielte einst in Bremen unter Schaf
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach der Verpflichtung von Trainer Thomas Schaaf (54) glauben die ehemaligen Nationalspieler Fabian Ernst (36) und Tim Borowski (35) wieder an den Klassenerhalt von Hannover 96.

"Hannover hat mit Thomas Schaaf den besten Trainer, den sie kriegen konnten. Ich halte ihn für einen super Trainer - wenn es jemand schaffen kann, dann er", sagte Ernst dem SID.

Auch Borowski, der mit Ernst pünktlich zum Start der Bundesliga-Rückrunde mit "ticr" den ersten social-media Live-Ticker an den Start bringt, glaubt, dass Schaaf "das schaffen kann. Weil er ein richtig guter Trainer ist", sagte Borowski: "Er hat Werder Bremen in einer ähnlichen Situation übernommen und dann zu einer Spitzenmannschaft geformt." Ernst und Borowski holten 2004 mit Werder unter Schaaf das Double.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Mit "ticr" wollen Ernst und Borowski "mehr Erlebnis, mehr Teilnahme, mehr Unterhaltung" als beim klassischen Live-Ticker anbieten. In der App werden alle konventionellen Ticker wie etwa von der Champions League oder der Bundesliga angeboten, zudem können die Nutzer aber auch "ihre" Spiele bis hinunter zur Kreisklasse oder einem Bambini-Kick selber tickern. "ticr" ist für Android und iOS kostenlos erhältlich.

Alles zu Hannover 96

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung