HSV verzichtet auf Mane

SID
Donnerstag, 28.01.2016 | 16:58 Uhr
Carlos Mane wechselt nun doch nicht zum Hamburger SV
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der Hamburger SV hat nach einer tagelangen Hängepartie Abstand von einer Verpflichtung des Offensivspielers Carlos Mane (Sporting) genommen. "Kein stimmiges Gesamtpaket. Wir nehmen Abstand von einem Transfer von Carlos Mané", twitterten die Hanseaten am Donnerstagmittag.

Trainer Bruno Labbadia (49) hatte zuvor schon erklärt: "Wir können nur Dinge tun, die für uns gesund sind." Der HSV wollte Mané gerne ausleihen, der Wechsel des 21 Jahre alten Außenstürmers gestaltete sich allerdings zu schwierig, da um die Leihgebühr und zahlreiche Vertragsoptionen gefeilscht wurde.

Dem Tabellen-11. HSV droht im Spiel gegen dessen Ex-Klub VfB Stuttgart (Samstag, 18.30 Uhr im LIVETICKER) ein Novum unter Labbadia: Drei Bundesliga-Niederlagen in Folge gab es mit dem Ex-Stürmer auf der Bank noch nie.

"Wir machen uns in jedem Spiel Druck. Auswärts können wir jeden Gegner schlagen", sagte Labbadia, dessen Team 14 der 22 Punkte auf fremden Plätzen gewann. Labbadia war von Dezember 2010 bis August 2013 Trainer in Stuttgart und führte die Schwaben in dieser Zeit zwei Mal in den Europapokal.

Alles zum HSV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung