Trainer wünscht sich bessere Transferplanung

Labbadia will mehr Kontinuität

SID
Mittwoch, 27.01.2016 | 10:30 Uhr
Bruno Labbadia wünscht sich eine bessere Transferplanung
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Bruno Labbadia vom Hamburger SV wünscht sich mehr Kontinuität und eine bessere finanzielle Basis für die Transferplanungen des Bundesligisten

"Wir müssen da hinkommen, dass wir ein Talent holen können, wenn es auf dem Markt kommt. Und nicht nur, wenn bei uns ein paar Verträge auslaufen", sagte Labbadia vor dem Duell bei seinem Ex-Klub VfB Stuttgart (Samstag, 18.30 Uhr im LIVETICKER) der Sport Bild.

Der Tabellen-Elfte müsse "noch schneller sein bei jungen Spielern, die vielleicht 15 Erstliga-Spiele in einer anderen Liga gemacht haben. Denn die Kaderplanung ist einer der wichtigsten Punkte überhaupt", sagte Labbadia. Es gehe nicht darum, "immer die besten Spieler zu bekommen, sondern die passenden." Entsprechende Strukturen aufzubauen, "dauert aber Jahre", sagte Labbadia.

Derzeit versucht HSV-Sportchef Peter Knäbel den portugiesischen Offensivspieler Carlos Mane zu verpflichten. Der Transfer des 21 Jahre alten Außenstürmers von Sporting gestaltet sich allerdings als zunehmend schwierig, da um die Leihgebühr und zahlreiche Vertragsoptionen gefeilscht wird.

Alles zum Hamburger SV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung