Ex-Bayern-Boss beschenkt Gäste

Hoeneß bewirtete 30 Flüchtlinge

SID
Sonntag, 17.01.2016 | 14:45 Uhr
Uli Hoeneß könnte am 29. Februar vorzeitig auf freien Fuß kommen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Uli Hoeneß hat wieder einmal sein großes Herz geöffnet. Wie der Bürgermeister von Bad Wiessee, Peter Höß, beim Neujahrsempfang der Gemeinde am Tegernsee berichtete, hatten der ehemalige Präsident von Rekordmeister Bayern München und seine Frau Susi an Heiligabend knapp 30 jugendliche Flüchtlinge zu Gast.

Hoeneß bewirtete die jungen Menschen aus Syrien und Afghanistan laut Tegernseer Stimme im Wiesseer Golfclub, in dem er Mitglied ist, mit Hendl und Pommes. Etwa drei Stunden soll die Feier am späten Nachmittag gedauert haben. Hoeneß beschenkte die Gäste mit Artikeln aus dem Bayern-Fanshop - Bälle, Trainingsanzüge, Mützen, Schals und Taschen.

Bayern Münchens Topelf 15/16? Jetzt auf LigaInsider checken!

Hoeneß, nach seiner Verurteilung wegen Steuerhinterziehung derzeit Freigänger, könnte am 29. Februar vorzeitig auf freien Fuß kommen. Aktuell arbeitet er in der Jugend-Abteilung der Bayern. Auf die von Hoeneß gezeigte Solidarität, betonte Rathauschef Höß, "können wir in Bad Wiessee wirklich stolz sein".

Der FC Bayern in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung