Flügelflitzer adelt Pep Guardiola

Costa schwört Bayern die Treue

SID
Dienstag, 05.01.2016 | 09:43 Uhr
Douglas Costa hat beim FC Bayern voll eingeschlagen
© getty
Advertisement
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Douglas Costa sagte dem FC Bayern München wegen Pep Guardiola zu - sieht trotz dessen Abgang aber keinen Grund, der ihn vom Rekordmeister weglocken könnte. Für den Coach gibt's derweil das ultimative Lob.

"Ich kam wegen Pep zu Bayern", verriet der kürzlich von den Bundesliga-Spielern zum besten Akteur der Hinrunde gewählte Brasilianer in der SportBild. "Aber nun habe ich den Klub kennengelernt: die Wärme, die Professionalität, die Mitarbeiter, die Fans. Ich fühle mich unglaublich wohl."

Eine Abschied ist für den 25-Jährigen deshalb vollkommen ausgeschlossen: "Ich denke nicht eine Sekunde daran, Bayern zu verlassen. Keine Chance! Ich habe dort noch so viele Ziele."

Pep offenbart "völlig neue Möglichkeiten"

Daran ändert auch der Abschied Guardiola nichts, den Costa als "Genie" bezeichnet. "Er kann mir in einer Stunde mehr beibringen als andere in einem Jahr. Er hat mir völlig neue Möglichkeiten offenbart."

Das Ziel der letzten sechs Monate ist für den Brasilianer deshalb klar: "Es wäre ein Traum, wenn wir Pep zum Abschied den Champions-League-Triumph schenken könnten."

"Ich hatte keine schlimme Verletzung"

Dabei will auch Costa wieder voll mithelfen, der Ende der Hinrunde wegen muskulärer Probleme pausieren musste. Doch der Angreifer gibt Entwarnung: "Ich fühle mich sehr gut, sehr fit - so wie am Anfang."

Am Ende der Hinrunde habe er gemerkt, "dass mein Körper eine Pause braucht. Ich hatte aber keine schlimme Verletzung." In Absprachen mit den bayern-Ärzten sei darauhin beschlossen worden, "lieber jetzt zu pausieren, als im Saisonendspurt auszufallen."

Douglas Costa im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung